Audioguide: 009 Die Vahler Totenkronen

Stationen dieses Audioguides

human-code
009 Die Vahler Totenkronen

Beschreibung

Im Dorf Vahle stifteten die Eltern ihren unverheiratet gestorbenen Kindern bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts eine Totenkrone. Diese Kronen waren aus Draht geformt und mit Kunstblumen geschmückt. Welche Funktion diese Kronen bei der Trauerfeier hatten ist unbekannt. Später bewahrte man sie in einem bunt bemalten Glaskasten mit Epitaph in der Kapelle auf. In dem Text auf dem Epitaph spricht der Tote zum Leser und versucht seine Hinterbliebenen zu trösten.

Als die Vahler Kapelle 1969 renoviert werden sollte, nahm man die Totenkronen ab, um sie zu verbrennen. Durch einen glücklichen Zufall konnten sie gerettet werden und kamen ins Museum Uslar. Totenkronen sind in dieser Form in keinem anderen Sollingdorf nachweisbar.