Tipps für eine Museumstour durch Hamburg

Im Norden Deutschlands liegt Hamburg, eine Hafenstadt, die von hunderten Kanälen durchzogen wird. Ein Urlaub in der zweitgrößten Stadt Deutschlands ist ein Erlebnis, das kein Besucher so schnell wieder vergessen wird. Neben dem Hamburger „Michel“ und der Reeperbahn gibt es auch zahlreiche faszinierende Museen, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

Die Besichtigung der Museen ist die perfekte Ergänzung einer Stadtrundfahrt durch Hamburg oder das kulturelle Highlight eines Ausflugs mit Freunden. Die folgenden Museen lohnen jederzeit einen Besuch.

Museum für Hamburgische Geschichte anschauen

Wie wurde die Stadt Hamburg zu der Stadt, die sie heute ist? Woher stammt der Begriff Reeperbahn? Ein Besuch im Museum für Hamburgische Geschichte ist eine Zeitreise zurück zu den Anfängen der beliebten Hansestadt. In mehreren Sälen wird die Entwicklung der Stadtgeschichte anschaulich und mit detailreichen Modellen dokumentiert.

Das Museum ist ein Muss für jeden Touristen, der Hamburg wirklich kennenlernen möchte. Von den ersten Siedlern, über verschiedene Katastrophen und das dritte Reich bis hin zur Neuzeit erfahren Besucher hier allerhand Wissenswertes über Hamburg.

Verliebt in den Norden: Altonaer Museum

Die Kunst des Nordens dürfen Besucher im Altonaer Museum genießen. Das Museum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kunst- und Kulturgeschichte des norddeutschen Raumes eindrucksvoll zu erzählen. Anhand vieler Kunstwerke wird die kulturhistorische Entwicklung rund um Altona dokumentiert.

Das Museum befindet sich zwischen dem Bahnhof Altona und der Elbe und bietet neben der Dauerausstellung auch viele sehenswerte Sonderausstellungen, bei denen regionale Ausstellungsstücke gezeigt werden. Ob Malereien, Grafiken oder Exponate aus der Fischerei und dem Walfang – das Museum gibt einen vielfältigen Einblick in die Welt der „Fischköppe“.

Besichtigung der Hamburger Kunsthalle

Nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt befindet sich eine Kunstsammlung, die sowohl Gemälde der Alten Meister ausstellt als auch zeitgenössischen Kunstwerken Raum gibt. „Das Eismeer“ von Caspar David Friedrich, „Nana“ von Édouard Manet sowie „die Netzflickerinnen“ von Max Liebermann sind Beispiele für die berühmten Kunstwerke, die hier ausgestellt werden.

Neben Malereien können Besucher auch berühmte Skulpturen wie „der Tänzer“ von Georg Kolbe oder „der Fluss“ von Aristide Maillol bewundern.

Miniatur Wunderland – die Welt des Modellbaus erkunden

Modelleisenbahnen sind eine Faszination für Jung und Alt. Die größte Modelleisenbahn der Welt befindet sich im Hamburger Miniatur Wunderland (MiWuLa), in dem 263.000 Figuren, 4.340 Gebäude und 15.400 m Gleise verbaut worden sind. Nicht nur Modelleisenbahnfans kommen hier voll auf ihre Kosten, auch andere Besucher finden Gefallen an der Digitaltechnik.

Es gibt viele Kleinigkeiten zu entdecken. Wer genau hinschaut, findet Pinguine in Bayern und Kühe auf Tauchgang. Die Modelllandschaften entstehen mit viel Liebe zum Detail und warten darauf Museumsbesucher zu begeistern.

Internationales Maritimes Museum entdecken

Bei einem Urlaub im Norden darf der Besuch des internationalen Maritimen Museums nicht fehlen. Die Sammlung umfasst Schiffsmodelle und Miniaturen sowie Konstruktionspläne, Gemälde und vieles weitere mehr. Eine Besonderheit ist die Sammlung historischer Marineuniformen und Marineauszeichnungen. Sie gilt als weltweit einzigartig.

Immer einen Besuch wert: das Automuseum Prototyp

Wer Gefallen an Sport- und Rennwagen der deutschen Nachkriegszeit hat, wird sich im Automuseum Prototyp gut unterhalten fühlen. Besucher erfahren viel Wissenswertes über die Konstrukteure und Fahrer verschiedenster Automobile. Die Wagen können ohne störende Barrieren auf drei Ebenen besichtigt werden. Das Motto der Ausstellung ist: Personen. Kraft. Wagen.

Highlight des Museumsbesuchs sind der Porsche Typ 64 Berlin-Rom-Wagen sowie der Formel-Rennwagen mit Porsche Spyder Boxermotor von Otto Mathé.

Das Chocoversum genießen

Alles über Kakao und Schokolade können die Besucher des Chocoversums erfahren. Es ist ein interaktives Museum in Hamburg, das ein schokoladiges Erlebnis bietet. Zudem können im Museum auch eigene Schokoladentafeln kreiert werden und jeder darf Schokolade verkosten oder anschließend im Museumsshop Schokolade kaufen.

Für Fans der Kakaobohne wird das Chocoversum zum Höhepunkt der Hamburgreise. Zentral im Herzen der Stadt gelegen wird vor allem eins deutlich: Schokolade macht glücklich.