Station: [121] Nepomukstatue am Anwesen Meisenzahl

  • Museum Bürgstadt

Die Figur des Hl. Nepomuk stammt aus dem Jahre 1760, wie die dazugehörige Schrifttafel bezeugt. Lt. Überlieferung soll die Figur mit Schrifttafel ursprünglich in der Nähe der alten Erfbrücke gestanden haben. Der Eigentümer dieses Hauses habe damals die beschädigte Figur auf einer Wiese neben der Erf gefunden, auf der heute die Martinsapotheke erbaut wurde. Er brachte die Figur mit Schrifttafel an diesen Ort und stellte sie ca. 1850 an der Hofeinfahrt auf.

Früher war die Hofeinfahrt noch mit einem Sandsteinbogen versehen. Die Figur des Hl. Nepomuk stand auf der Mauer rechts von der Schrifttafel. Die Schrifttafel ist jetzt unterhalb der Figur in die Mauer eingelassen. Die Nepomukstatue und die Schrifttafel wurden im Jahre 2002 von Giorgio und Lioba Tomedi mit Unterstützung der Marktgemeinde Bürgstadt, der Denkmalschutzbehörde von Landkreis und des Bezirks Unterfranken, sowie des Freistaates Bayern von dem Bildhauer Georg Büttner restauriert und farblich neu gefasst.