Station: [129] Gasthaus Adler

  • Museum Bürgstadt

1901 erwarb Elisabeth Frosch von Jakob Braunwarth dem Besitzer der unteren Mühle in Bürgstadt die Konzession „Zum schwarzen Adler“. 1902 erhielt dieses Recht ihr Sohn Eduard Frosch, der diese Schildgerechtigkeit dann unter dem neuen Namen „Gasthaus Adler“ in diesem Haus ausübte. Ab 1911 wurde dann das Anwesen mit der Wirtschaftskonzession an Karl Ottmar Meisenzahl verpachtet. Dieser konnte dann das gesamte Anwesen im Jahre 1911 erwerben. 1956 ging die Gastwirtschaft auf dessen Sohn Hermann über, der sie bis 1986 mit seiner Frau Erna geb. Hefner betrieb. Danach übernahm deren Tochter Evi zusammen mit ihrem Mann Norbert Bachmann das Gasthaus zum Adler. 2009 wurde das Anwesen umgebaut und erweitert.