Station: [605] ich erkenne – ich singe

  • Bibelhaus Erlebnis Museum

„Seht, wie gut ist es und wie wohltuend, wenn Menschen beieinander wohnen wie Bruder und Schwester“ (Psalm 133,1)

Auf dem Weg zu Freiheit und Selbständigkeit schöpfen viele Befreiungsbewegungen nicht erst seit 200 Jahren Kraft aus der Botschaft der Heiligen Schrift, dass Gott auf der Seite der Ohnmächtigen und Unterdrückten ist. Sie klagen den Missbrauch von Macht an, besonders wenn Mächtige Bibel und Religion zur Durchsetzung ihrer Interessen benutzen.

 

Die Verzweiflung angesichts von Not und Tod kann zur Erkenntnis führen, dass Gott auf der Seite der Ohnmächtigen steht. Der Zweifel gehört zum Glauben dazu. Er kann mitten im Scheitern Kraft geben, sich als Mitmensch dennoch für das Leben einzusetzen. Das entspricht der biblischen Botschaft: Gott wendet sich jedem einzelnen Menschen zu.