Station: [655] Das Augsburgische Bekenntnis von 1530

  • Bibelhaus Erlebnis Museum

Confessio/ oder Bekenntnis des Glaubens/ ettlicher Fürsten und Stedte/ überantwort Keiserlicher Majestät/ auff dem Reichstage/ gehalten zu Augspurg/ Anno 1530. Apologia der Confessio/ mit Fleiß emendirt

1540; Wittenberg: Hans Lufft; Holzschnitte von Lukas Cranach d. J., handkoloriert; Oktav; Privatbesitz

Am 25. Juni 1530 überraschen auf dem Reichstag in Augsburg einige Fürsten und Reichsstädte den Kaiser mit einer Bekenntnisschrift, die als Grunddokument der evangelischen Kirchen gelten kann. Die Confessio Augustana  CA (Augsburgisches Bekenntnis) stellt das Leben des reformatorischen Christentums in 28 Artikeln dar: Gott, Erbsünde, Sohn Gottes, Rechtfertigung, Predigtamt, aber auch von der Staatsordnung, den Sakramenten mit anderen Streitpunkten der Reformation. Als Verfasser des Bekenntnisses und seiner "Verteidigung " (Apologia) gilt der Reformator Philipp Melanchthon.