Station: [747] Prägung zum 400jährigen Jubiläum der Reformation 1917


Friedrich August III. (1904-1918), König von Sachsen

Drei Mark; Silber; 1917; Deutsches Reich; 16,58g; Deutsche Bundesbank Frankfurt am Main Inv. Nr. 0057/73

Im Deutschen Kaiserreich (1871-1918) prägt nach wie vor jedes König- und Fürstentum eigene Münzen. Mitten im Ersten Weltkrieg (1914-18) gibt es eine Prägung von Drei-Mark-Münzen zum Reformationsjubiläum. Kurz danach wird fast die ganze Auflage zu Kriegszwecken wieder eingeschmolzen. Nur sehr wenige dieser Gedenkmünzen sind erhalten.

Die Vorderseite zeigt Kurfürst Friedrich III. der Weise (1463-1525), der Martin Luther in der Auseinandersetzung mit Papst und Kaiser 1517-1525 unterstützte. Die Umschrift zitiert das Lied von Martin Luther „Ein feste Burg ist unser Gott“, dazu die Jahreszahlen 1517-1917.