Station: [5] Die Geologie des Siegburger Raumes

  • Stadtmuseum Siegburg

Das Stadtmuseum verfügt über eine nicht unbedeutende geologische Sammlung. Insbesondere die Geologie des Siebengebirges ist in fast allen Facetten vertreten. Die Exponate in den Tischvitrinen entlang der Wand stellen nur einen kleinen Ausschnitt dieses interessanten Sammelgebietes dar. An der Stirnseite des Raumes zeigt eine historische Darstellung die Siegburger Stadtmauer kurz vor ihrem Abriss um die Mitte des 19. Jahrhunderts. Wie alle andere Steingebäude in Siegburg, die vor dem Beginn der Industrialisierung im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts gebaut wurden, bestand auch die Stadtmauer aus dem so genannten "Wolsdorfer Brocken". Der Wolsdorfer Brocken ist ein relativ weicher Basalttuff, der - wie es der Name schon sagt - aus Steinbrüchen der "Wolsberge" im Siegburger Stadtteil Wolsdorf gewonnen wurde. Auch die Servatiuskirche, die Abtei und Siegburgs ältester profaner Steinbau - das "Haus zum Winter" sind aus "Wolsdorfer Brocken". Das Blockmodell in der Raummitte zeigt, in welchen geologischen Zeitaltern welche Strukturen in Siegburg und in der Köln/Bonner Bucht entstanden sind.