Am 14. Juli lädt das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck zum ersten Brahms-Café in diesem Sommer ein. Um 15 Uhr entführen zehn Studierende der Lübecker Hornklasse von Prof. Christoph Eß – Anna Bauregger, Mingeun Choi, Alexander Hertel, Raphaela Jend, Karin Knobloch, Anika Knöpfler, Peter Loreck, Sten Erik Prée, Nicolas Reiter und Mana Tabata – in die Welt der Oper. Bei hoffentlich schönem Wetter findet der Prolog mit zwei Jäger-Chören aus dem Freischütz von Carl Maria von Weber im Eschenburg-Park statt. Im Hansensaal der Villa Brahms schließen sich dann bekannte und beliebte Melodien von Mozart (Zauberflöte), Humperdinck (Hänsel und Gretel), Verdi (Aida) und Wagner (Tannhäuser) an. Hier kommen die lyrisch-gesanglichen Qualitäten des Horns, das im 19. Jahrhundert zum ‚Nationalinstrument‘ der deutschen Romantik avanciert, hervorragend zur Geltung. Das Programm wird moderiert von Stefan Weymar M. A., der anschließend eine Führung durch die aktuelle, am 29. Juni eröffnete Ausstellung „Neue Bahnen – Robert Schumann und Johannes Brahms“ anbietet. Der wundervolle Park lädt bereits ab 14 Uhr dazu ein, sich bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen auf den Nachmittag einzustimmen. Das Konzert findet bei jedem Wetter statt.   Eintritt 8 / 5 Euro (keine Ermäßigung); Vorverkauf: Die Konzertkasse (im Hause Hugendubel) Königstr. 67 a, 23552 Lübeck, Tel. 0451- 70 23 20;  Restkarten und Catering eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn
14. Jul 2018 - 15:00
Jerusalemsberg 4
Lübeck
23568
Deutschland

Aktueller Termin von "Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck"

Opera - Brahms-Café I

14. Jul 2018 - 15:00 – 14. Jul 2018 - 16:15
Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck

Am 14. Juli lädt das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck zum ersten Brahms-Café in diesem Sommer ein. Um 15 Uhr entführen zehn Studierende der Lübecker Hornklasse von Prof. Christoph Eß – Anna Bauregger, Mingeun Choi, Alexander Hertel, Raphaela Jend, Karin Knobloch, Anika Knöpfler, Peter Loreck, Sten Erik Prée, Nicolas Reiter und Mana Tabata – in die Welt der Oper.

Bei hoffentlich schönem Wetter findet der Prolog mit zwei Jäger-Chören aus dem Freischütz von Carl Maria von Weber im Eschenburg-Park statt. Im Hansensaal der Villa Brahms schließen sich dann bekannte und beliebte Melodien von Mozart (Zauberflöte), Humperdinck (Hänsel und Gretel), Verdi (Aida) und Wagner (Tannhäuser) an. Hier kommen die lyrisch-gesanglichen Qualitäten des Horns, das im 19. Jahrhundert zum ‚Nationalinstrument‘ der deutschen Romantik avanciert, hervorragend zur Geltung.

Das Programm wird moderiert von Stefan Weymar M. A., der anschließend eine Führung durch die aktuelle, am 29. Juni eröffnete Ausstellung „Neue Bahnen – Robert Schumann und Johannes Brahms“ anbietet. Der wundervolle Park lädt bereits ab 14 Uhr dazu ein, sich bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen auf den Nachmittag einzustimmen. Das Konzert findet bei jedem Wetter statt.

 

Eintritt 8 / 5 Euro (keine Ermäßigung); Vorverkauf: Die Konzertkasse (im Hause Hugendubel) Königstr. 67 a, 23552 Lübeck, Tel. 0451- 70 23 20;  Restkarten und Catering eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn