Ab dem 27. Juni 2018 steht das Thema „Mail Art“ im Mittelpunkt der wiedereröffneten Ausstellung #permanentFLUXUS III  im atrium des museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse in Potsdam. Fluxus hatte mit seinen Philosophien, Einstellungen und Internationalismus einen großen Einfluss auf die Mail Art, ebenso wie diese als Kunstform auch innerhalb der FLUXUS-Bewegung große Zustimmung und Beteiligung fand. Nicht nur die Idee des unabschließbaren Prozesses spielte dabei eine entscheidende Rolle. Fluxus-Künstler_innen auf der ganzen Welt fanden hiermit einen künstlerischen Weg, Kontakt zu halten und sich miteinander auszutauschen. #permanentFLUXUS III gibt Darstellungen über Künstler, Performances, Scores, Events, Festivals und jetzt ergänzend Informationen zum Thema „Mail Art“. Nach Dada war Fluxus der zweite Angriff auf das bürgerliche Kunstwerk. Es zählt die schöpferische Idee und die Einbindung des Lebens in die Kunst und der Kunst in das Leben. Fluxus bezeichnet einen fließenden Übergang von Kunst und Leben, gleichzeitig weist es auf die Vergänglichkeit aller Dinge hin. Die Künstler, die im Laufe der Jahre im Fluxus-Kontext auftraten, vereinte die Vorgehensweise, im Grenzbereich der Gattungen Musik, bildende Kunst, Literatur und Theater zu agieren. Die Besucher erhalten eine umfassende, eintrittsfreie Einführung in diese Kunstbewegung, die sich um 1960 formierte und auch nach über fünfzig Jahren nicht aufhört zu fließen und aktuell zu sein. Ausstellung: ab 27.06.2018 bis 28.04.2019, Mi bis So von 13:00 bis 18:00 Uhr, eintrittsfrei im atrium vom museum FLUXUS+
27. Jun 2018 - 00:00
Schiffbauergasse 4f
Potsdam
14467
Germany

Current event for "museum FLUXUS+"

#permanentFLUXUS III – Mail Art

27. Jun 2018 - 00:00 – 28. Apr 2019 - 00:00
museum FLUXUS+

Ab dem 27. Juni 2018 steht das Thema „Mail Art“ im Mittelpunkt der wiedereröffneten Ausstellung #permanentFLUXUS III  im atrium des museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse in Potsdam.

Fluxus hatte mit seinen Philosophien, Einstellungen und Internationalismus einen großen Einfluss auf die Mail Art, ebenso wie diese als Kunstform auch innerhalb der FLUXUS-Bewegung große Zustimmung und Beteiligung fand. Nicht nur die Idee des unabschließbaren Prozesses spielte dabei eine entscheidende Rolle. Fluxus-Künstler_innen auf der ganzen Welt fanden hiermit einen künstlerischen Weg, Kontakt zu halten und sich miteinander auszutauschen.

#permanentFLUXUS III gibt Darstellungen über Künstler, Performances, Scores, Events, Festivals und jetzt ergänzend Informationen zum Thema „Mail Art“. Nach Dada war Fluxus der zweite Angriff auf das bürgerliche Kunstwerk. Es zählt die schöpferische Idee und die Einbindung des Lebens in die Kunst und der Kunst in das Leben. Fluxus bezeichnet einen fließenden Übergang von Kunst und Leben, gleichzeitig weist es auf die Vergänglichkeit aller Dinge hin. Die Künstler, die im Laufe der Jahre im Fluxus-Kontext auftraten, vereinte die Vorgehensweise, im Grenzbereich der Gattungen Musik, bildende Kunst, Literatur und Theater zu agieren.

Die Besucher erhalten eine umfassende, eintrittsfreie Einführung in diese Kunstbewegung, die sich um 1960 formierte und auch nach über fünfzig Jahren nicht aufhört zu fließen und aktuell zu sein.

Ausstellung: ab 27.06.2018 bis 28.04.2019, Mi bis So von 13:00 bis 18:00 Uhr, eintrittsfrei im atrium vom museum FLUXUS+