Expo – Museumsfachmesse / Visuals United AG - FOTOBODEN™ / Alle Unternehmens-News

fotorealitsische begehbare Collage im NAK

Visuals United AG - FOTOBODEN™ 19. Jul 2018

Mehr Bilder zum Projekt : https://www.fotoboden.de/portfolio-item/fotorealistisch-bedeutet-fotorealistisch-neuer-aachener-kunstverein/

 

Großflächiger, fotorealistischer Druck ist dank FOTOBODEN™ kein Problem mehr. Für Kreative, Museen und Kunstvereine wird somit eine Möglichkeit geboten eine Fläche großflächig, ohne großen Aufwand mit individueller Gestaltung auf den Boden zu bringen.

Für die Ausstellung Fischerspooner – SIR: character studies, promotional materials, self actualization and contemporary photography 2013 – 2018, die im NAK Neuer Aachener Kunstverein vom 08.04.-27.05.2018 stattfand, wurden auf eine Fläche von insgesamt circa 530 Quadratmeter Fotos verschiedener Künstler auf Boden und Wand gebracht. Für den Boden wurde der individuell bedruckbare FOTOBODEN™ verwendet. So wurde aus den Ausstellungsräumlichkeiten eine einzige riesige Collage, die den Protagonisten Casey Spooner auf seiner Suche nach einer neuen visuellen Identität und einem neuen Charakter illustrierte. Das so entstandene Konvolut fotografischer Ansätze steht im Diskurs gegenwärtiger digitaler Kultur, die von einer ständigen Bildproduktion und -reproduktion geprägt wird. Fischerspooner überbrückten mit ihrer Installation im NAK die popkulturellen Grenzen zwischen high und low culture und überführten Ideen aus Musik, Performance, Tanz und Fashion gekonnt in den Kunstbetrieb.

„Die Qualität hat uns und die Künstler sehr überzeugt“, so Direktor Maurice Funken. Julian Schneider, Kuratorischer Assistent: „Das Material ist ausgesprochen stabil und beständig. Die Installation war ebenfalls ohne weitere Probleme möglich.“

Für FOTOBDEN™ sind Projekte, die das volle Potential unseres Produktes nutzen besonders spannend und ein derartiges Projekt hat man auch nicht alle Tage, wir freuen uns also auf weitere Projekte und sind gespannt, welche Ideen als nächstes umgesetzt werden und möchten uns auch beim Fotografen Simon Vogel und beim NAK für die Nutzungsmöglichkeit der Bilder bedanken.

Anzeige