Der 42. Internationale Museumstag am 19. Mai 2019

Copyright Museum für Natur und Umwelt Lübeck Copyright Museum für Natur und Umwelt Lübeck

Am 19. Mai gibt es einen ganz besonderen Anlass, die Aufmerksamkeit auf unser kulturelles Gut zu richten, denn: es findet der 42. Internationale Museumstag statt!

Ausgerufen wird dieser Aktionstag alljährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM. Seit 1977 wird an diesem Tag auf die thematische Vielfalt der über 6.500 Museen in Deutschland, aber auch auf die Museen weltweit aufmerksam gemacht.

Beim Internationalen Museumstag haben die Museen sowie ihre Mitarbeiter die Gelegenheit, ihre wichtige Arbeit, die nicht nur die Kultur, sondern auch das gesellschaftliche Leben betrifft, in besonderem Maße zu präsentieren.

Museen bieten uns die Möglichkeit, durch die präsentierten Ausstellungsstücke unsere Vergangenheit besser zu verstehen, unser kulturelles Erbe zu bewahren und führen uns so unsere Traditionen lebendig vor Augen.

Denn ganz unter diesem Motto steht der diesjährige Aktionstag: “Museums as Cultural Hubs: The Future of Tradition”. In Deutschland wird der Aktionstag unter dem Motto “Museen – Zukunft lebendiger Traditionen” gefeiert.

“Museen verbinden unsere Vergangenheit mit dem Heute und Morgen. Was machte uns gestern aus? Welche Traditionen leben wir auch in Zukunft? Das dürfen die Besucherinnen und Besucher in der einzigartigen und vielfältigen deutschen Museumslandschaft selbst erleben.”, so Daniel Günther, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein und Bundesratspräsident, der die Schirmherrschaft der diesjährigen Veranstaltung übernommen hat und am 19. Mai um 12 Uhr im Lübecker Museumsquartier St. Annen den Aktionstag mit einer Podiumsdiskussion eröffnen wird.

Alle Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, die in den Museen bewahrten Schätze zu entdecken, zu bestaunen und in fremde Welten abzutauchen. Auch in diesem Jahr gibt es ein vielfältiges Programm mit verschiedensten außergewöhnlichen Aktionen, bei denen für jeden Geschmack etwas zu finden ist. Von Kunst und Geschichte über Naturwissenschaften und unzählige weitere Bereiche – Führungen und Mitmach-Aktionen sowie spannende Sonderausstellungen bringen den Besucherinnen und Besuchern die verschiedensten Themen und Aspekte der Museen näher und machen neugierig auf mehr.

Die Gastgeber der Auftaktveranstaltung des diesjährigen Internationalen Museumstages sind die Lübecker Museen, darunter auch das Museum für Natur und Umwelt.

Das Museum für Natur und Umwelt bietet auf drei Etagen spannende Einblicke in die Naturgeschichte Schleswig-Holsteins sowie in die Lebensräume und die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt des Lübecker Raumes. Vor allem geht es dabei um die drei “großen Themen”: Evolution, Ökologie und Biodiversität.

Für den Internationalen Museumstag hat das Museum für Natur und Umwelt in Lübeck ein vielfältiges Programm vorbereitet. So gibt es für alle Besucherinnen und Besucher und insbesondere für Familien mit Kindern viel zu erleben.

Programm

10 – 16 Uhr Mitglieder des Fördervereins des Museums laden Klein und Groß zu einem Mitmachprogramm rund um das Thema “Schmetterlinge” ein. Unter dem Motto “Beobachten – Sammeln – Bewahren” wird an verschiedenen Stationen geforscht und entdeckt. Gemeinsam wird gemalt, gebastelt und mikroskopiert.

11 – 16 Uhr Die Werkstatträume des Museums sind für Alle offen. Der Geologische Prüparator des Museums ermöglicht Blicke hinter die Kulissen. Er zeigt u.a. wie Fossilfunde aus Grabungen für die wissenschaftliche Arbeit bearbeitet und freigelegt werden, und wer will kann sogar selbst einmal Hand anlegen.

10 – 17 Uhr Wissenschaftler des Instituts für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS) der Universität zu Lübeck präsentieren eine eigene Augmented-Reality App, die im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefärderten Projektes “Ambient Learning Spaces” entstanden ist. Mit der App werden ausgewählte versteinerte Ausstellungsobjekte (“Pampauer Fossilien”) “lebendig”. Die die Exponate ergänzenden Bilder, 3D-Objekte oder Videos vermitteln sehr anschaulich neueste Ergebnisse naturwissenschaftlicher Forschung. Besucher können kostenfrei im Museum die App “InfoGrid” auf ihr Smartphone oder Tablet laden.

11 / 13 / 15 Uhr Walfreundinnen und -freunde können sich auf einen tollen 20-minütigen Film über Buckelwale, gezeigt von WDC (Whales and Dolphin Conservation) freuen. Außerdem stellt Britta Bade die aktuellen Entwicklungen der WDC-Kampagne “Weniger Plastik ist Meer” vor.

11.30 / 13.30 / 15.30 Uhr Der Naturwissenschaftliche Verein zu Lübeck e.V. bietet unter dem Motto “NaWi(e) geht das?” eine Reihe von spannenden Experimenten für Kinder und Erwachsene an. Bei gutem Wetter finden einzelne Versuche im Domhof statt.

10 – 17 Uhr Die aktuelle Sonderausstellung des Museums präsentiert Ungesehenes, Spannendes und Verrücktes aus der Welt der Schmetterlinge. Unter dem Titel “Hochstapler, Trunkenbolde und Schnüffler – Verrückte Schmetterlinge” gibt es spektakuläre und wunderbare Fotografien des bekannten Natur- und Tierfotografen Ingo Arndt zu sehen.

10 – 17 Uhr Das Walbaum-Café, betrieben von der Vorwerker Diakonie, bietet kleine Speisen und Kaffee und Kuchen an. Die Außenplätze des Cafés im stimmungsvollen Domhof laden zum Verweilen ein.

 

Quelle:

https://www.museumstag.de/