Station: [5] Salz

  • MoneyMuseum

Salz ist ein wertvoller Stoff. Früher nannte man es in Europa «weisses Gold», und das Wort Salär stammt daher, dass die römischen Legionäre einen Teil ihres Solds in Form von Salz erhielten. So verwundert es nicht, dass Salz zeitweise in allen Erdteilen in irgendeiner Form als Zahlungsmittel verwendet wurde – als Stangen, Platten oder in anderer Form. Die ältesten Berichte über Salzgeld stammen vom griechischen Reisenden Cosmas, der um 525 v. Chr. das Reich Axum bereiste, das heutige Äthiopien. Und hier hat sich diese Währung über die Jahrtausende erhalten. Denn noch zu Beginn des letzten Jahrhunderts wurden Salzbarren in Äthiopien als Steuergelder verwendet: 1903 ging ein Viertel der gesamten Steuereinnahmen in der Form von Salz ein. Heute hat sich in ganz Äthiopien das moderne Geldwesen mit seinen Münzen und Banknoten durchgesetzt. Doch Salzbarren werden immer noch in der alten Art hergestellt und gehandelt –es ist nicht auszuschliessen, dass sie in ländlichen Gebieten, weitab der Durchgangsstrassen, auch heute noch Geldcharakter haben.