Station: [13] Talipun

  • MoneyMuseum

Dieses etwas gruslig anmutende Objekt ist ein sogenanntes Talipun. Es stammt aus der Gegend am Sepik-Fluss in Papua Neuguinea. Es diente bis in die 1940er-Jahre für rituelle Zahlungen und als Brautzahlung. Der wertvollste Teil des Talipun ist das Haus der Grünschnecke, einer grossen Meeresschnecke. Darauf sitzt eine aus Rattan geflochtene und bemalte Gesichtsmaske. Die befremdlich wirkenden Masken weisen ganz unterschiedliche Formen auf. Es gibt sie als einfache runde Scheiben, die am Aussenrand mit Federn geschmückt sind. Manchmal tragen sie in der Mitte noch ein rundes Loch oder einen röhrenartigen Fortsatz. Andere zeigen ein richtiges Gesicht – teils, wie die unsere, mit hervorstehenden Augen. Ganz selten tragen die Masken auch einen Schnabel