Station: [19] Galia

  • MoneyMuseum

Dieses Muschelgeld stammt wie Tafuliae, unsere Nummer 36, von der Salomoneninsel Malaita. Es handelt sich im Grunde genommen um die gleiche Geldform, nur werden die Muschelstückchen nach dem Auffädeln nicht fein geschliffen. In dieser rohen Form bilden sie ein eigenes Zahlungsmittel, das Galia heisst. Früher galt Galia auf Malaita als allgemeingültiges Geld, heute wird es nur noch für die Brautzahlung gebraucht.