Station: [42] Paul Wallach, Ring-Around, 1999

  • Paul Wallach, Ring-Around, 1999

Paul Wallach (*1960 in New York) ist vor allem bekannt für seine kleinen abstrakten Skulpturen aus empfindlichen Materialien wie Gips, rostigem Metall oder Treibholz, die allerdings nie frei im Raum stehen, sondern an Stellen installiert werden, die nur selten als Präsentationsorte für Kunstwerke dienen. Die Skulptur und ihr Ort kreieren einen "Zwischenraum" - und werden, wie bei diesem von Wallach ausgewählten Baum und dem Ring-Around, ein Ganzes. Dabei entsteht immer eine diffizile wechselseitige Beziehung, in die der Betrachter als weiterer Dialogpartner einbezogen wird. Auf diese Weise erhält der den Skulpturen zugrunde liegende Minimalismus eine menschliche Dimension.

Paul Wallach

Ring-Around, 1999

Weißer Zement

Besitz des Künstlers

© Stiftung Skulpturenpark Köln, 2015, Foto: Axel Schneider, Frankfurt am Main