Station: [602] Tarot

  • Hexenmuseum Schweiz

Die Wurzeln des Tarots geben bis heute Anlass für zahlreiche Spekulationen. Sie könnten bei nahezu allen antiken Kulturvölkern liegen, gesicherte Informationen darüber gibt es nicht. Eine Vorreiterrolle kommt den Chinesen zu, die etwa im 7. Jahrhundert die Spielkarten erfanden. In Europa wurden Spielkarten erstmals im Florenz des frühen 14. Jahrhunderts erwähnt. Der erste gesicherte Nachweis über die Existenz von Tarot Karten stammt aus dem Mailand der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Damals bestellte Herzog Filipo Maria Visconti mehrere Spielkarten, zu diesen "Visconti-Spielen" gehört auch das "Visconti-Sforza-Tarot" mit 74 noch gut erhaltenen Karten - das bisher älteste bekannte Tarot. Diese ersten Kartendecks, die man heute als "Minchiate von Florenz" bezeichnet, entstanden vermutlich um 1530. Sie bestehen aus 96 Karten - 40 Große und 56 kleine Arkana, einschließlich Hofkarten. Das heutige Tarot umfasst 78 Karten. 22 grosse Arkana und 56 kleine Arkana.