Station: [710] Hexenflug

  • Hexenmuseum Schweiz

Hexenflug Die Vorstellung, dass Hexen fliegen können, war im Mittelalter und in der frühen Neuzeit bei der europäischen Bevölkerung weit verbreitet. Das Fliegen galt als herausragendstes Zeichen der Hexerei: Hexen mussten fliegen können, um die geheimen Treffpunkte für ihren Hexensabbat erreichen zu können, wo mit dem Teufel paktiert und getanzt wurde. Ihre vermeintliche Flugfähigkeit erlangten Hexen durch Flugsalben. Allerdings stammen die meisten erhaltenen Rezepte aus der Zeit der Hexenverfolgung, was einer objektiven Betrachtung wohl nicht ganz zuträglich ist. Selbst die Frage, ob solche Salben jemals tatsächlich von Hexen verwendet wurden, muss offen bleiben. Neben beängstigenden Bestandteilen, enthalten die Rezepturen tatsächlich psychoaktive (aus Schlafmohn, Tollkirsche, Bilsenkraut) und stark giftige Pflanzen (Eisenhut, Wasserschierling). Die Wirkung dieser Salben beruhte auf Halluzination.