Audioguide: Das Kleine Zittauer Fastentuch

Description

Eine monumentale Kreuzigungsszene, umrahmt von mehr als 40 Symbolen der Passion (Arma Christi). 1573 von einem unbekannten Maler nach einer Vorlage des Lütticher Künstlers Lambert Lombard geschaffen, ist es das einzige Fastentuch, das von einer evangelischen Gemeinde in Auftrag gegeben wurde. Die Komposition überrascht mit Bezügen zu Werken großer Meister, wie Dürer, Grünewald und Michelangelo. Bis 1684 verhüllte es in der Johanniskirche den Hochaltar. Mit 4,30 Meter Höhe und 3,40 Meter Breite ist es nur im Verhältnis zum Großen Fastentuch (56 m²) "klein" zu nennen. Als einziges Fastentuch des Arma-Christi-Typs in Deutschland und eines von nur noch sieben Exemplaren dieser Art weltweit, gilt es als besondere Kostbarkeit. Seit Ende 2005 wird das ebenfalls von der Abegg-Stiftung (Schweiz) restaurierte Leinen im einstigen Franziskanerkloster ausgestellt.