Ab 1900 ist eine massenhafte Produktion emaillierter Werbeschilder zu beobachten, die das rasante Wachstum der Warenwelt spiegelte. Bald zierten so viele der dauerhaften Emailschilder die Straßen, dass von einer »Blechpest« die Rede war. Die Ausstellung basiert auf der Privatsammlung der Leipziger Typografen Gert und Sonia Wunderlich und spiegelt die Blütezeit dieser besonderen Art der Reklame. Ergänzend werden Automaten, Werbeartikel und Werbegrafik auf Papier präsentiert, die thematische Akzente setzen. Vertreter der professionalisierten und heute aktuellen Werbung kommen ebenso zu Wort wie Künstler, die Werbe-geschichte geschrieben haben. Ludwig Hohlwein, Lucian Bernhard oder Hans Lindenstaedt verstanden es, die angepriesenen Waren pointiert herauszuheben, ja sie visuell zu inszenieren – nur begleitet von wenigen schlagkräftigen Worten oder Wortmarken. Damals wie heute ist Werbung als komplexe Strategie angelegt, die den Weg zum Kunden finden soll. Nicht selten aber ist sie auch ihrerseits Motor für neue ästhetische Impulse.
26. Nov 2020 - 00:00
Johannisplatz 5–11
Leipzig
04103
Germany

Current event for "Grassi Museum für Angewandte Kunst"

Reklame! Verführung in Blech

26. Nov 2020 - 00:00 – 09. May 2021 - 00:00
Grassi Museum für Angewandte Kunst

Ab 1900 ist eine massenhafte Produktion emaillierter Werbeschilder zu beobachten, die das rasante Wachstum der Warenwelt spiegelte. Bald zierten so viele der dauerhaften Emailschilder die Straßen, dass von einer »Blechpest« die Rede war. Die Ausstellung basiert auf der Privatsammlung der Leipziger Typografen Gert und Sonia Wunderlich und spiegelt die Blütezeit dieser besonderen Art der Reklame. Ergänzend werden Automaten, Werbeartikel und Werbegrafik auf Papier präsentiert, die thematische Akzente setzen. Vertreter der professionalisierten und heute aktuellen Werbung kommen ebenso zu Wort wie Künstler, die Werbe-geschichte geschrieben haben. Ludwig Hohlwein, Lucian Bernhard oder Hans Lindenstaedt verstanden es, die angepriesenen Waren pointiert herauszuheben, ja sie visuell zu inszenieren – nur begleitet von wenigen schlagkräftigen Worten oder Wortmarken. Damals wie heute ist Werbung als komplexe Strategie angelegt, die den Weg zum Kunden finden soll. Nicht selten aber ist sie auch ihrerseits Motor für neue ästhetische Impulse.

Infos:
https://www.grassimak.de/museum/sonderausstellungen/vorschau/reklame/