Station: [4] Zweites Tor

  • Schloss Rochsburg

Vor dem Tunnel befand sich ursprünglich das zweite Tor. Es sollte den Zutritt zum Wirtschaftshof verhindern und die Angreifer hier aufhalten. Zum Schutz der Wände vor den Wagenrädern der Ochsenkarren und Pferdekutschen mauerte man zwei große Steine ein, die man „Prellsteine“ nannte. Die kannst Du hier links und rechts am Tor sehen. Sie schützen heute noch die Mauern vor Schaden. Du fragst Dich aber vermutlich, ob der Schutz vor Angreifern der einzige Grund ist, dass die Rochsburg hier gebaut wurde. Nun, nicht nur. Vor langer Zeit verlief an der Mulde eine wichtige Handelsstraße. Händler konnten mit ihren Wagen nur hier an der Rochsburg über die Mulde kommen. Es gab eine flache Stelle im Fluss, die man „Furt“ nannte. Dadurch konnten die Händler gefahrlos den schnellen Fluss überqueren.