Aktuelle Museums-News

Sonderausstellung "GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2018" verlängert

Deutsches Pferdemuseum 04. Mar 2019

Ein Fischotter beim Tauchgang, ein tanzender Oktopus, ein leuchtendes Glühwürmchen auf seinem Weg durch die Dunkelheit, kämpfende Hirschkäfer, ein Orang-Utan im Regenwald von Sumatra, ein fressender Walhai im karibischen Meer: Aufgrund der großen Nachfrage erhält die Sonderausstellung „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2018" einen "Nachschlag" und ist nun noch bis kommenden Sonntag, den 10. März 2019 im Deutschen Pferdemuseum in Verden zu sehen.  

Bereits zum 18. Mal zeichnete die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) die besten Profi- und Hobbyfotografen aus. 1.112 Fotografinnen und Fotografen aus 35 Ländern hatten sich mit über 18.000 eingereichten Bildern um den Titel „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2018“ beworben.


Über 80 prämierte Fotografien sind nun in Verden erstmals nach der Preisverleihung für die Öffentlichkeit zu sehen. Die Ausstellung besticht durch ihre Vielfältigkeit und veranschaulicht die Einzigartigkeit und Genialität der Natur, zeigt aber gleichzeitig auch ihre Verwundbarkeit. Bilder voller Dynamik treffen auf solche, die vollkommene Ruhe ausstrahlen, Aufnahmen voller Dramatik zeigen die schonungslose Realität, andere wiederum sind so lieblich und verträumt, dass sie aus einer unwirklichen, märchenhaften Welt zu stammen scheinen.

Neben dem Gesamtsieger zeigt die Ausstellung im Deutschen Pferdemuseum Fotos aus allen Kategorien des Wettbewerbs – von der Tier- und Pflanzenfotografie über Landschafts- und Unterwasseraufnahmen bis zu Bildern, die sich auf künstlerische Art mit den Farben und Formen der Natur beschäftigen.

In der modernen digitalen Welt werden wir täglich von zig Schnappschüssen und Selfies überschwemmt, denen zumeist aber nur ein flüchtigen Blick, nur ein kurzer Moment unserer Aufmerksamkeit, zu Teil wird. Mit der Ausstellung möchte das Museumsteam die Gäste einladen, sich intensiver mit den Fotografien auseinanderzusetzen, ihnen einen zweiten und dritten Blick zu gönnen und so immer neue Details zu erkennen, über die dargestellte Szene oder die Geschichte hinter dem Bild nachzudenken und sich mit anderen Gästen darüber auszutauschen.


Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Ausstellungslaufzeit noch etwas verlängert. Die Fotoausstellung kann noch bis zum kommenden Sonntag, den 10.03.2019, besichtigt werden. Die Öffnungszeiten des Museums lauten: Dienstag bis Sonntag von 10.00 – 17.00 Uhr . Der Eintritt in die Sonderausstellung ist im Museumseintrittspreis von 5,- Euro für Erwachsene und 2,- Euro für Kinder (4-17 Jahre) enthalten.

www.dpm-verden.de

Museums-News hier weiterlesen…

Heiraten im Deutschen Pferdemuseum

Deutsches Pferdemuseum 03. Mar 2015

„Gaudemus Equis“ – „Wir haben Freude am Pferd“: Diese Sandsteintafel erinnert bereits im Eingangsbereich des Deutschen Pferdemuseums in der Reiterstadt Verden an die jahrhundertealte Verbundenheit der Menschen mit den Pferden in der Region.

All jene, die „Freude am Pferd“ haben, können sich im Deutschen Pferdemuseum trauen lassen. Die historische Hippologische Bibliothek ist als offizielles Trauzimmer der Stadt Verden gewidmet.
 
Das einstige Offizierskasino der ehemaligen Militärkaserne von 1831 bietet mit seiner ansprechenden Stuckdecke und dem alten Holzfußboden eine besondere Kulisse für den besonderen Tag. Umgeben von historischen Büchern der Hippologischen Bibliothek wird hier die Eheschließung am ehemaligen Schreibtisch des bekannten Hippologen Hans Joachim Köhler, dem Begründer der Verdener Elite-Auktionen und jahrelangem Leiter des Deutschen Pferdemuseums, mit der Unterschrift besiegelt.

Trauungen können im Deutschen Pferdemuseum von Dienstag bis Freitag um 10, 11 oder 12 Uhr sowie Samstag um 11 oder 12 Uhr stattfinden. Für die Trauung zuständig ist das Standesamt Verden. Gern kann das Trauzimmer im Deutschen Pferdemuseum nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden. Weitere Infos erhalten Sie hier.

Museums-News hier weiterlesen…
..