Station: [20] Vitrine "Alter Markt"

  • Stadtmuseum Siegburg

Die Installation an der Stirnwand des Raumes zeigt den Kölner "Alter Markt" [Betonung auf der ersten Silbe Alter Markt] als Keramikmarkt. Das Vorbild der malerischen Umsetzung ist ein Stich aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Er wird auf der Scheibe der großen Vitrine im Original präsentiert. Die Keramik, die vor dem Wandgemälde aufgebaut ist, stammt aus verschiedenen rheinischen Töpferorten. Neben Siegburger Produkten sehen Sie Gefäße aus Raeren [sprich: Raaren], Frechen, Langerwehe, Köln und Siegburg. Damit sind die fünf wichtigsten rheinischen Keramikorte vertreten. Die Schrifttafel auf der linken Wand nennt und verortet die übrigen. Ein kleines Geheimnis sei verraten: In dieser Form wird die Keramik nie auf dem Kölner Alter Markt angeboten worden sein. Denn das was wir Ihnen hier im Museum an Gefäßtypen präsentieren, ist während verschiedener Jahrhunderte entstanden. Diese Mischung hat es nie auf einem Markt gegeben.