Eröffnung: Freitag, 10. April 2015 Am Beginn des 21. Jahrhunderts mit seiner extremen Beschleunigung und Erweiterung der Informationsdichte und globalen Kommunikation zeigt sich in der Bildenden Kunst, in Mode und Design, in Literatur, Film und Comic ein ästhetischer Rückgriff auf die Welt des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Gleichzeitig miniaturisiert sich die technische Welt. Nanowissenschaften und autonome Maschinen werden immer sicherer als zukünftige dominante Entwicklungen betrachtet. Ein Paradoxon der zivilisatorischen Entwicklung entsteht, welches die Kuratoren Peter Lang (✝) und Christoph Tannert im Projekt Das Mechanische Corps mit Hilfe von Kunst und kulturhistorischen Objekten hinterfragen. Woraus resultiert die Faszination für die Ästhetik der alten Maschinen, für das damit symbolisierte Einfache und, von heute aus gesehen, Langsamere? Was drückt ein solches Weltverhältnis heute aus, das Verbindungen sucht zum Traumhaften und Unglaublichen? Eine Ausstellung mit Arbeiten von: Yoshi Akai, ATAK, Roland Boden, Jean-Pierre Bouvet, James Capper, Wendy Esmeralda Castillo, Jos de Vink, Stefan Fahrnländer, Eric Freitas, Roland Fuhrmann, Andreas Gerth, Gregor Hildebrandt, Karl Hans Janke, Thomas Kellner, Yunchul Kim, Alicja Kwade, Peter Langer, Via Lewandowsky, Florian Mertens, Gustav Mesmer, Moebius, Richard „Doc“ Nagy, Nik Nowak, Donna Ong, Panamarenko, Michael Sailstorfer, Alexander Schlesier, Henrik Schrat, François Schuiten, Amanda Scrivener, Steam Noir, Haruo Suekichi, Philip Topolovac, Gerard van Lankveld, Brecht Vandenbroucke, Viron Erol Vert, Takashi Watabe, Bert Wrede, Ralf Ziervogel Hauptförderer des HMKV: Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität Kulturbüro Stadt Dortmund Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW Kulturpartner: WDR 3 Medienpartner: ARTE Creative bodo Ruhrgestalten
11. Apr 2015 - 11:00
Leonie-Reygers-Terrasse
Dortmund
44137
Deutschland

Aktueller Termin von "Hartware MedienKunstVerein (HMKV)"

Ausstellung "Das Mechanische Corps. Auf den Spuren von Jules Verne"

11. Apr 2015 - 11:00 – 11. Jul 2015 - 18:00
Hartware MedienKunstVerein (HMKV)

Eröffnung: Freitag, 10. April 2015

Am Beginn des 21. Jahrhunderts mit seiner extremen Beschleunigung und Erweiterung der Informationsdichte und globalen Kommunikation zeigt sich in der Bildenden Kunst, in Mode und Design, in Literatur, Film und Comic ein ästhetischer Rückgriff auf die Welt des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Gleichzeitig miniaturisiert sich die technische Welt. Nanowissenschaften und autonome Maschinen werden immer sicherer als zukünftige dominante Entwicklungen betrachtet. Ein Paradoxon der zivilisatorischen Entwicklung entsteht, welches die Kuratoren Peter Lang (✝) und Christoph Tannert im Projekt Das Mechanische Corps mit Hilfe von Kunst und kulturhistorischen Objekten hinterfragen. Woraus resultiert die Faszination für die Ästhetik der alten Maschinen, für das damit symbolisierte Einfache und, von heute aus gesehen, Langsamere? Was drückt ein solches Weltverhältnis heute aus, das Verbindungen sucht zum Traumhaften und Unglaublichen?

Eine Ausstellung mit Arbeiten von:
Yoshi Akai, ATAK, Roland Boden, Jean-Pierre Bouvet, James Capper, Wendy Esmeralda Castillo, Jos de Vink, Stefan Fahrnländer, Eric Freitas, Roland Fuhrmann, Andreas Gerth, Gregor Hildebrandt, Karl Hans Janke, Thomas Kellner, Yunchul Kim, Alicja Kwade, Peter Langer, Via Lewandowsky, Florian Mertens, Gustav Mesmer, Moebius, Richard „Doc“ Nagy, Nik Nowak, Donna Ong, Panamarenko, Michael Sailstorfer, Alexander Schlesier, Henrik Schrat, François Schuiten, Amanda Scrivener, Steam Noir, Haruo Suekichi, Philip Topolovac, Gerard van Lankveld, Brecht Vandenbroucke, Viron Erol Vert, Takashi Watabe, Bert Wrede, Ralf Ziervogel

Hauptförderer des HMKV:
Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität
Kulturbüro Stadt Dortmund
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW

Kulturpartner:
WDR 3

Medienpartner:
ARTE Creative
bodo
Ruhrgestalten