Avantgarde in den Niederlanden – dieses Motto scheint unweigerlich mit De Stijl verknüpft, mit geometrischer Abstraktion und funktionalem Purismus sowie ihren Protagonisten Piet Mondrian, Theo van Doesburg und Gerrit Rietveld. Andere künstlerische Tendenzen der Klassischen Moderne sind hierzulande weit weniger bekannt, wie etwa die 1918 in Groningen gegründete expressionistische Künstlergruppe De Ploeg. Ähnlich wie Die Brücke in Deutschland strebten diese jungen Künstler*innen nach Austausch und Sichtbarkeit. Groningen sollte hinsichtlich der Moderne urbar gemacht werden, daher auch der programmatische Name De Ploeg – zu Deutsch: Der Pflug. Es wurden zahlreiche gemeinsame Ausstellungen, Lesungen und Vorträge organisiert, um die Öffentlichkeit an die aktuellen Entwicklungen in Kunst, Architektur und Literatur heranzuführen. Die Mitglieder hielten Café-Szenen, Interieurs und städtisches Treiben fest, fanden ihre Motive aber auch in der friesischen Landschaft, ausgehend von dem Treffpunkt der Künstlergruppe Blauwborgje außerhalb Groningens. Sie porträtierten sich gegenseitig und kamen regelmäßig zu gemeinsamen Aktstudien mit Modellen zusammen. Durch den regen Austausch entwickelte sich in den 1920er-Jahren in den Reihen von De Ploeg ein variantenreicher expressionistischer Stil, der sowohl regional eingebunden als auch international ausgerichtet war.   Während diese wegweisende Expressionistengruppe in den Niederlanden große Wertschätzung genießt, ist sie hierzulande nahezu unbekannt. So zeigt die abwechslungsreiche Ausstellung über 100 Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Druckgrafiken, Skulpturen und Kunsthandwerk von 15 Künstler*innen, ausgehend von den Begründern Jan Altink, Johan Dijkstra, George Martens und Jan Wiegers, dem langjährigen Freund Ernst Ludwig Kirchners. Neben diesen vier Groninger Expressionisten der ersten Stunde werden weitere elf wichtige De-Ploeg-Mitglieder mit beispielhaften Arbeiten vorgestellt: Wobbe Alkema, Johan Faber, Job Hansen, Jan Jordens, Ekke Kleima, Henk Melgers, Alida Pott, Hendrik de Vries, Jannes de Vries, Hendrik Werkman und Jan van der Zee. Sie entwickelten alle einen eigenen, charakteristischen Stil und bieten dem Publikum faszinierende Entdeckungen! Die Ausstellung wurde durch die Kooperation mit dem Groninger Museum ermöglicht und ist der Auftakt zu einer fast zweijährigen Tournee, beginnend hier im Südwesten, weiterreisend in den Norden zum Wenzel-Hablik-Museum Itzehoe, dann an die Kunstmuseen Erfurt im Osten und schließlich an das Kunstmuseen Ahlen im Westen Deutschlands.   Begleitprogramm   Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung am Freitag, 28. Oktober, um 19 Uhr   Öffentliche Führungen jeden Sonntag, 11.30 Uhr (außer 1. Januar)   Führung für Lehrkräfte Montag, 7. November, 17 Uhr   After-Work-Kurzführungen (30 Min.) mit Apéritif Donnerstag, 10. November, 17.30 Uhr Mittwoch, 18. Januar, 17 Uhr   Vormittagsführung für Senior*innen Dienstag, 22. November, 10 Uhr   Vormittagsführung für Menschen mit Demenz Mittwoch, 23. November, 10 Uhr   Känguru-Führung für Eltern mit Babys im Tragetuch oder Kinderwagen Montag, 28. November, 15 Uhr   Familien-Fun-Freitag Das besondere Museumserlebnis für die ganze Familie mit einer Kombination aus Führung und Kreativ-Workshop Freitag, 20. Januar, 15 Uhr   »Von einem neuen Licht berührt« Führung mit der Kuratorin Dr. Petra Lanfermann und begleitendes Schauspiel mit Lisa Kraus und Rüdiger Erk Donnerstag, 5. Januar, 18.30 Uhr Donnerstag, 23. Februar, 18.30 Uhr exklusiv für Senior*innen: Donnerstag, 26. Januar, 10 Uhr   Expressionismus im Doppelpack Führung in der De Ploeg- und der Studioausstellung inkl. Getränke und niederländische Leckereien Donnerstag, 29. Dezember, 18 Uhr Dienstag, 7. Februar, 18 Uhr   Unser umfangreiches Workshop-Programm für Kinder entnehmen Sie bitte dem gesonderten Flyer oder unserer Website.     Studioausstellung: Linolschnitte des deutschen Expressionismus Einblick in die Sammlung 29. Oktober 2022 bis 26. Februar 2023   Der Bestand an künstlerischen Linolschnitten der Städtischen Galerie bietet einen repräsentativen Querschnitt von der Klassischen Moderne bis heute. Ergänzend zur großen Ausstellung niederländischer Expressionisten der Künstlergruppe De Ploeg wird im historischen Gebäudeteil der Fokus auf den deutschen Expressionismus gerichtet mit Künstler*innen wie Ernst Ludwig Kirchner, Gabriele Münter, Wilhelm Morgner, Christian Rohlfs, Georg Tappert und vielen weiteren.   Begleitprogramm:   After-Work-Kurzführung (30 Min.) mit Apéritif Donnerstag, 1. Dezember, 17.30 Uhr Dienstag, 14. Februar, 16.30 Uhr   Expressionismus im Doppelpack Führung in der De Ploeg- und der Studioausstellung inkl. Getränke und niederländische Leckereien Donnerstag, 29. Dezember, 18 Uhr Dienstag, 7. Februar, 18 Uhr   Freier Fall und Ferner Stern – Zum 100. Geburtstag von Fred Stelzig 25. November 2022 bis 16. April 2023 Anlässlich des bevorstehenden 100. Geburtstags des Besigheimer Künstlers Fred Stelzig (1923–2006) zeigt die Städtische Galerie eine Auswahl an Werken aus der eigenen Sammlung und aus Privatbesitz. Die Gemälde, Zeichnungen und Grafiken ergänzen die Ausstellung »Stelzig ’23 – Kunst am Bau« in Besigheim (9. Februar – 13. April 2023), welche lokale und überregionale Projekte des Ehepaars Annelies und Fred Stelzig vorstellt.     Öffnungszeiten Dienstag, Mittwoch, Freitag 14–18 Uhr Donnerstag 14–20 Uhr Samstag, Sonntag, Feiertage 11–18 Uhr   Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 € Eintritt frei jeden letzten Freitag im Monat! Studioausstellung: Eintritt frei Alle Führungen: 4 € zzgl. Eintritt Führung mit Schauspiel: 5 € zzgl. Eintritt Familien-Fun-Freitag: 5 € pro Familie zzgl. Eintritt Expr. im Doppelpack: 9 € zzgl. Eintritt Private Gruppenführung: 60 € / 70 € zzgl. erm. Eintritte Führungen für Gruppen und Schulklassen – auch außerhalb der Öffnungszeiten – nach telefonischer Vereinbarung     Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldungen unter 07142 74-483 oder galerie@bietigheim-bissingen.de   Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen Hauptstraße 60–64 74321 Bietigheim-Bissingen Telefon 07142 74-483 Telefax 07142 74-446 http://galerie.bietigheim-bissingen.de galerie@bietigheim-bissingen.de
28. Oct 2022 - 13:03
Hauptstr. 60-64
Bietigheim-Bissingen
74321
Germany

Current event for "Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen"

Avantgarde in den Niederlanden – die expressionistische Künstlergruppe »De Ploeg«

28. Oct 2022 - 13:03 – 26. Feb 2023 - 13:02
Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

 

Avantgarde in den Niederlanden – dieses Motto scheint unweigerlich mit De Stijl verknüpft, mit geometrischer Abstraktion und funktionalem Purismus sowie ihren Protagonisten Piet Mondrian, Theo van Doesburg und Gerrit Rietveld. Andere künstlerische Tendenzen der Klassischen Moderne sind hierzulande weit weniger bekannt, wie etwa die 1918 in Groningen gegründete expressionistische Künstlergruppe De Ploeg. Ähnlich wie Die Brücke in Deutschland strebten diese jungen Künstler*innen nach Austausch und Sichtbarkeit. Groningen sollte hinsichtlich der Moderne urbar gemacht werden, daher auch der programmatische Name De Ploeg – zu Deutsch: Der Pflug. Es wurden zahlreiche gemeinsame Ausstellungen, Lesungen und Vorträge organisiert, um die Öffentlichkeit an die aktuellen Entwicklungen in Kunst, Architektur und Literatur heranzuführen. Die Mitglieder hielten Café-Szenen, Interieurs und städtisches Treiben fest, fanden ihre Motive aber auch in der friesischen Landschaft, ausgehend von dem Treffpunkt der Künstlergruppe Blauwborgje außerhalb Groningens. Sie porträtierten sich gegenseitig und kamen regelmäßig zu gemeinsamen Aktstudien mit Modellen zusammen. Durch den regen Austausch entwickelte sich in den 1920er-Jahren in den Reihen von De Ploeg ein variantenreicher expressionistischer Stil, der sowohl regional eingebunden als auch international ausgerichtet war.

 

Während diese wegweisende Expressionistengruppe in den Niederlanden große Wertschätzung genießt, ist sie hierzulande nahezu unbekannt. So zeigt die abwechslungsreiche Ausstellung über 100 Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Druckgrafiken, Skulpturen und Kunsthandwerk von 15 Künstler*innen, ausgehend von den Begründern Jan Altink, Johan Dijkstra, George Martens und Jan Wiegers, dem langjährigen Freund Ernst Ludwig Kirchners. Neben diesen vier Groninger Expressionisten der ersten Stunde werden weitere elf wichtige De-Ploeg-Mitglieder mit beispielhaften Arbeiten vorgestellt: Wobbe Alkema, Johan Faber, Job Hansen, Jan Jordens, Ekke Kleima, Henk Melgers, Alida Pott, Hendrik de Vries, Jannes de Vries, Hendrik Werkman und Jan van der Zee. Sie entwickelten alle einen eigenen, charakteristischen Stil und bieten dem Publikum faszinierende Entdeckungen!

Die Ausstellung wurde durch die Kooperation mit dem Groninger Museum ermöglicht und ist der Auftakt zu einer fast zweijährigen Tournee, beginnend hier im Südwesten, weiterreisend in den Norden zum Wenzel-Hablik-Museum Itzehoe, dann an die Kunstmuseen Erfurt im Osten und schließlich an das Kunstmuseen Ahlen im Westen Deutschlands.

 

Begleitprogramm

 

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung am Freitag, 28. Oktober, um 19 Uhr

 

Öffentliche Führungen

jeden Sonntag, 11.30 Uhr

(außer 1. Januar)

 

Führung für Lehrkräfte

Montag, 7. November, 17 Uhr

 

After-Work-Kurzführungen (30 Min.) mit Apéritif

Donnerstag, 10. November, 17.30 Uhr

Mittwoch, 18. Januar, 17 Uhr

 

Vormittagsführung für Senior*innen

Dienstag, 22. November, 10 Uhr

 

Vormittagsführung für Menschen mit Demenz

Mittwoch, 23. November, 10 Uhr

 

Känguru-Führung

für Eltern mit Babys im Tragetuch oder Kinderwagen

Montag, 28. November, 15 Uhr

 

Familien-Fun-Freitag

Das besondere Museumserlebnis für die ganze Familie mit einer Kombination aus Führung und Kreativ-Workshop

Freitag, 20. Januar, 15 Uhr

 

»Von einem neuen Licht berührt«
Führung mit der Kuratorin Dr. Petra Lanfermann und begleitendes Schauspiel mit Lisa Kraus und Rüdiger Erk

Donnerstag, 5. Januar, 18.30 Uhr

Donnerstag, 23. Februar, 18.30 Uhr

exklusiv für Senior*innen:

Donnerstag, 26. Januar, 10 Uhr

 

Expressionismus im Doppelpack

Führung in der De Ploeg- und der Studioausstellung inkl. Getränke und niederländische Leckereien

Donnerstag, 29. Dezember, 18 Uhr

Dienstag, 7. Februar, 18 Uhr

 

Unser umfangreiches Workshop-Programm für Kinder entnehmen Sie bitte dem gesonderten Flyer oder unserer Website.

 

 

Studioausstellung:

Linolschnitte des deutschen Expressionismus

Einblick in die Sammlung

29. Oktober 2022 bis 26. Februar 2023

 

Der Bestand an künstlerischen Linolschnitten der Städtischen Galerie bietet einen repräsentativen Querschnitt von der Klassischen Moderne bis heute. Ergänzend zur großen Ausstellung niederländischer Expressionisten der Künstlergruppe De Ploeg wird im historischen Gebäudeteil der Fokus auf den deutschen Expressionismus gerichtet mit Künstler*innen wie Ernst Ludwig Kirchner, Gabriele Münter, Wilhelm Morgner, Christian Rohlfs, Georg Tappert und vielen weiteren.

 

Begleitprogramm:

 

After-Work-Kurzführung (30 Min.) mit Apéritif

Donnerstag, 1. Dezember, 17.30 Uhr

Dienstag, 14. Februar, 16.30 Uhr

 

Expressionismus im Doppelpack

Führung in der De Ploeg- und der Studioausstellung inkl. Getränke und niederländische Leckereien

Donnerstag, 29. Dezember, 18 Uhr

Dienstag, 7. Februar, 18 Uhr

 

Freier Fall und Ferner Stern – Zum 100. Geburtstag von Fred Stelzig

25. November 2022 bis 16. April 2023

Anlässlich des bevorstehenden 100. Geburtstags des Besigheimer Künstlers Fred Stelzig (1923–2006) zeigt die Städtische Galerie eine Auswahl an Werken aus der eigenen Sammlung und aus Privatbesitz. Die Gemälde, Zeichnungen und Grafiken ergänzen die Ausstellung »Stelzig ’23 – Kunst am Bau« in Besigheim (9. Februar – 13. April 2023), welche lokale und überregionale Projekte des Ehepaars Annelies und Fred Stelzig vorstellt.

 

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Mittwoch, Freitag 14–18 Uhr

Donnerstag 14–20 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage 11–18 Uhr

 

Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 €

Eintritt frei jeden letzten Freitag im Monat!

Studioausstellung: Eintritt frei

Alle Führungen: 4 € zzgl. Eintritt

Führung mit Schauspiel: 5 € zzgl. Eintritt

Familien-Fun-Freitag: 5 € pro Familie zzgl. Eintritt

Expr. im Doppelpack: 9 € zzgl. Eintritt

Private Gruppenführung: 60 € / 70 € zzgl. erm. Eintritte

Führungen für Gruppen und Schulklassen – auch außerhalb der Öffnungszeiten – nach telefonischer Vereinbarung

 

 

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Anmeldungen unter 07142 74-483 oder galerie@bietigheim-bissingen.de

 

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

Hauptstraße 60–64

74321 Bietigheim-Bissingen

Telefon 07142 74-483

Telefax 07142 74-446

http://galerie.bietigheim-bissingen.de

galerie@bietigheim-bissingen.de

Visit the cultural regions of germany

All regions
All regions