Die „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm sind weltbekannt. Bis heute lassen sich Übersetzungen in mehr als 180 Sprachen und Kulturdialekte aller Erdteile nachweisen. Die Gesamtauflage aller Einzel-, Teil- und Gesamtausgaben dürfte inzwischen die Milliardengrenze weit überschritten haben. Die Grimmsche Märchensammlung ist damit neben der Luther-Bibel das meistverbreitete und meistübersetzte Buch der deutschen Kulturgeschichte. Auf Antrag der Brüder Grimm-Gesellschaft wurde die Sammlung 2005 in das „Weltdokumentenerbe“ der UNESCO aufgenommen. Seit mehr als einhundert Jahren sammelt die Brüder Grimm-Gesellschaft in Kassel in der ganzen Welt Zeugnisse zu Leben, Werk und Wirkung von Jacob und Wilhelm Grimm. Die Ausstellung im Hohenzollerischen Landesmuseum zeigt daraus in ihrem ersten Teil das in einer beispiellosen brüderlichen Lebens- und Arbeitsgemeinschaft vollbrachte Wirken der Kasseler Sprachforscher und Märchensammler. Präsentiert werden historische Dokumente und bildliche Zeugnisse, teils geschaffen von dem jüngeren Bruder Ludwig Emil Grimm, der sich als Zeichner und Maler einen Namen gemacht hat. Im zweiten Teil der Ausstellung wird mit zahlreichen wertvollen illustrierten Ausgaben, Bilderbogen, Schulwandbildern, Porzellanfiguren und anderen Objekten ein repräsentativer Querschnitt durch die wunderbare Märchenwelt der Brüder Grimm vorgestellt. Ergänzend werden die Jugendstil-Illustrationen von Otto Ubbelohde (1867 - 1907) präsentiert, der alle 200 Märchen der Brüder Grimm für die 1907 bis 1909 im Leipziger Turm-Verlag erschienene Ausgabe zeichnete.
08. Jul 2020 - 00:00
Schloßplatz 5
Hechingen
72379
Germany

Current event for "Hohenzollerisches Landesmuseum"

Es war einmal... Die Märchenwelt der Brüder Grimm

08. Jul 2020 - 00:00 – 25. Oct 2020 - 00:00
Hohenzollerisches Landesmuseum

Die „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm sind weltbekannt. Bis heute lassen sich Übersetzungen in mehr als 180 Sprachen und Kulturdialekte aller Erdteile nachweisen. Die Gesamtauflage aller Einzel-, Teil- und Gesamtausgaben dürfte inzwischen die Milliardengrenze weit überschritten haben. Die Grimmsche Märchensammlung ist damit neben der Luther-Bibel das meistverbreitete und meistübersetzte Buch der deutschen Kulturgeschichte. Auf Antrag der Brüder Grimm-Gesellschaft wurde die Sammlung 2005 in das „Weltdokumentenerbe“ der UNESCO aufgenommen. Seit mehr als einhundert Jahren sammelt die Brüder Grimm-Gesellschaft in Kassel in der ganzen Welt Zeugnisse zu Leben, Werk und Wirkung von Jacob und Wilhelm Grimm.

Die Ausstellung im Hohenzollerischen Landesmuseum zeigt daraus in ihrem ersten Teil das in einer beispiellosen brüderlichen Lebens- und Arbeitsgemeinschaft vollbrachte Wirken der Kasseler Sprachforscher und Märchensammler. Präsentiert werden historische Dokumente und bildliche Zeugnisse, teils geschaffen von dem jüngeren Bruder Ludwig Emil Grimm, der sich als Zeichner und Maler einen Namen gemacht hat. Im zweiten Teil der Ausstellung wird mit zahlreichen wertvollen illustrierten Ausgaben, Bilderbogen, Schulwandbildern, Porzellanfiguren und anderen Objekten ein repräsentativer Querschnitt durch die wunderbare Märchenwelt der Brüder Grimm vorgestellt. Ergänzend werden die Jugendstil-Illustrationen von Otto Ubbelohde (1867 - 1907) präsentiert, der alle 200 Märchen der Brüder Grimm für die 1907 bis 1909 im Leipziger Turm-Verlag erschienene Ausgabe zeichnete.

Infos:
https://www.hzl-museum.de/de/Sonderausstellung-Grimm