Ein Fernsehfilm von George Moorse zu Heinrich von Kleists schwärzester Novelle Der römische Kaufmann Antonio Piacchi macht sich, gemeinsam mit seinem elfjährigen Sohn, auf den Weg nach Ragusa. In der Vorstadt angekommen, erfährt er, dass die Pest ausgebrochen ist. Unverzüglich begibt er sich auf den Rückweg, da bemerkt er »einen Knaben neben seinem Wagen, der, nach Art der Flehenden, die Hände zu ihm ausstreckte und in großer Gemütsbewegung zu sein schien«. Der Findling findet Aufnahme – und das Verhängnis nimmt seinen Lauf. Die filmische Inszenierung des US-amerikanischen, in Deutschland lebenden Regisseurs George Moorse von 1966 führt in eine ganz andere Wirklichkeit – und wird doch der Kleistschen Vorlage absolut gerecht. Moorse überträgt die Handlung in die Gegenwart und adaptiert dabei nachvollziehbar die konkreten Geschehnisse, ohne die ungeheuerliche Aussage der Novelle zu verändern. Tickets: 8,- € / 6,- € / 4,- € mit Festivalpass. Inklusive Kaffee und Croissant  Foto: Filmstil Bayrischer Rundfunk
14. Oct 2018 - 11:00
Faberstr. 6-7
Frankfurt (Oder)
15230
Deutschland

Aktueller Termin von "Kleist-Museum"

Filmfrühstück: Der Findling

14. Oct 2018 - 11:00 – 14. Oct 2018 - 12:30
Kleist-Museum

Ein Fernsehfilm von George Moorse zu Heinrich von Kleists schwärzester Novelle

Der römische Kaufmann Antonio Piacchi macht sich, gemeinsam mit seinem elfjährigen Sohn, auf den Weg nach Ragusa. In der Vorstadt angekommen, erfährt er, dass die Pest ausgebrochen ist. Unverzüglich begibt er sich auf den Rückweg, da bemerkt er »einen Knaben neben seinem Wagen, der, nach Art der Flehenden, die Hände zu ihm ausstreckte und in großer Gemütsbewegung zu sein schien«. Der Findling findet Aufnahme – und das Verhängnis nimmt seinen Lauf.

Die filmische Inszenierung des US-amerikanischen, in Deutschland lebenden Regisseurs George Moorse von 1966 führt in eine ganz andere Wirklichkeit – und wird doch der Kleistschen Vorlage absolut gerecht. Moorse überträgt die Handlung in die Gegenwart und adaptiert dabei nachvollziehbar die konkreten Geschehnisse, ohne die ungeheuerliche Aussage der Novelle zu verändern.

Tickets: 8,- € / 6,- € / 4,- € mit Festivalpass. Inklusive Kaffee und Croissant

 Foto: Filmstil Bayrischer Rundfunk