Bundesweiter Beleuchtungs-Flashmob aller Gedenkstätten am Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust Im Jahr 2020 jährt sich zum 75. Mal das Ende des Zweiten Weltkriegs und damit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland und vielen europäischen Ländern. Das Kriegsende bedeutete das Ende von Verfolgung, Mord, Ausbeutung und Unterdrückung zehntausender Menschen. Gleichzeitig war es für viele jedoch nicht das Ende ihres Leidensweges, als sie feststellen mussten, dass ihre Angehörigen umgebracht worden waren oder sie kein Zuhause mehr hatten. An der beleuchteten Wewelsburg werden während des Flashmobs die Namen der 1.285 Todesopfer des KZ Niederhagen vorgelesen. Ein Kooperationsprojekt vom Kreismuseum Wewelsburg, „Gedenktag 2. April in Wewelsburg – Verein wider das Vergessen und für Demokratie e.V.“, Evangelische Kirchengemeinde Büren-Fürstenberg, Pastoralverbund Büren – St. Jodokus Wewelsburg, Demokratie-Büro Kreis Paderborn und Bildungspartnerschulen der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933-1945 Das Vorlesen der Namen in der Burggräfte beginnt nach der Blumenniederlegung des Vereins „Gedenktag 2. April“ am Mahnmal auf dem Appellplatz des ehemaligen KZ Niederhagen, Ahornstraße. Die Gedenkstätte ist an diesem Tag von 16 – 20 Uhr geöffnet.
27. Jan 2020 - 17:00
Burgwall 19
Büren-Wewelsburg
33142
Germany

Current event for "Kreismuseum Wewelsburg"

Mehr als 1.285 Namen!

27. Jan 2020 - 17:00 – 27. Jan 2020 - 19:00
Kreismuseum Wewelsburg

Bundesweiter Beleuchtungs-Flashmob aller Gedenkstätten am Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Im Jahr 2020 jährt sich zum 75. Mal das Ende des Zweiten Weltkriegs und damit der
nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland und vielen europäischen Ländern. Das Kriegsende bedeutete das Ende von Verfolgung, Mord, Ausbeutung und Unterdrückung zehntausender Menschen. Gleichzeitig war es für viele jedoch nicht das Ende ihres Leidensweges, als sie feststellen mussten, dass ihre Angehörigen umgebracht worden waren oder sie kein Zuhause mehr hatten.

An der beleuchteten Wewelsburg werden während des Flashmobs die Namen der 1.285 Todesopfer des KZ Niederhagen vorgelesen.

Ein Kooperationsprojekt vom Kreismuseum Wewelsburg, „Gedenktag 2. April in Wewelsburg – Verein wider das Vergessen und für Demokratie e.V.“, Evangelische Kirchengemeinde Büren-Fürstenberg, Pastoralverbund Büren – St. Jodokus Wewelsburg, Demokratie-Büro Kreis Paderborn und Bildungspartnerschulen der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933-1945

Das Vorlesen der Namen in der Burggräfte beginnt nach der Blumenniederlegung des Vereins „Gedenktag 2. April“ am Mahnmal auf dem Appellplatz des ehemaligen KZ Niederhagen, Ahornstraße.

Die Gedenkstätte ist an diesem Tag von 16 – 20 Uhr geöffnet.

Infos:
www.wewelsburg.de