Als glanzvollen Höhepunkt im Gutenbergjahr 2018 eröffnen wir die Sonderausstellung "Ohne Zweifel Gutenberg?", die sich mit der Erfindung des Druckens in Europa und Asien beschäftigt.  Um 1450 erfand Gutenberg den Druck mit beweglichen Lettern und revolutionierte damit die Medienwelt Europas. Allerdings hatte man schon 800 Jahre zuvor in China Texte im Holzschnitt reproduziert, und um 1050 formte der Chinese Bi Sheng bewegliche Lettern aus gebranntem Ton. Eine Weiterentwicklung stellten die Metalllettern dar, mit denen die Koreaner seit dem 13. Jahrhundert druckten. Indessen gibt es keinerlei Hinweise dafür, dass Gutenberg die asiatische Druckmethode kannte.  Vielmehr wurde die  Parallelerfindung unabhängig voneinander in Asien und Europa zu unterschiedlichen Zeiten gemacht. Die Ausstellung versucht, die Eigenarten der beiden Entwicklungen klar zu benennen. Dazu werden die technischen Details der asiatischen und europäischen Druckverfahren so exakt wie möglich dargelegt und gegenübergestellt, um einen unbefangenen Vergleich zu ermöglichen.
21. Sep 2018 - 00:00
Liebfrauenplatz 5
Mainz
55116
Germany

Current event for "Gutenberg-Museum"

Ohne Zweifel Gutenberg? Die Erfindung des Buchdrucks in Europa und Asien

21. Sep 2018 - 00:00 – 28. Apr 2019 - 00:00
Gutenberg-Museum

Als glanzvollen Höhepunkt im Gutenbergjahr 2018 eröffnen wir die Sonderausstellung "Ohne Zweifel Gutenberg?", die sich mit der Erfindung des Druckens in Europa und Asien beschäftigt. 

Um 1450 erfand Gutenberg den Druck mit beweglichen Lettern und revolutionierte damit die Medienwelt Europas. Allerdings hatte man schon 800 Jahre zuvor in China Texte im Holzschnitt reproduziert, und um 1050 formte der Chinese Bi Sheng bewegliche Lettern aus gebranntem Ton. Eine Weiterentwicklung stellten die Metalllettern dar, mit denen die Koreaner seit dem 13. Jahrhundert druckten. Indessen gibt es keinerlei Hinweise dafür, dass Gutenberg die asiatische Druckmethode kannte.  Vielmehr wurde die  Parallelerfindung unabhängig voneinander in Asien und Europa zu unterschiedlichen Zeiten gemacht. Die Ausstellung versucht, die Eigenarten der beiden Entwicklungen klar zu benennen. Dazu werden die technischen Details der asiatischen und europäischen Druckverfahren so exakt wie möglich dargelegt und gegenübergestellt, um einen unbefangenen Vergleich zu ermöglichen.