Der Werdegang eines (feinmechanischen) Erzeugnisses von der Idee bis zur Serienproduktion.Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Fein(e) Mechanik. 250 Jahre Präzisionsmechanik aus Freiberg" mit Rainer Jobst aus Freiberg. Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten. Die Sonderausstellung stellt die 250-jährige Firmengeschichte der Freiberger Präzisionsmechanik in den Mittelpunkt. Neben Hängekompass und Präzisionswaage sind Nivelliergerät, Theodolit, Sextant, Sternfinder und Geräte zur Röntgenanalysemesstechnik zu sehen. Auch Arbeitsgeräte und Bearbeitungsmaschinen werden, teilweise in Vorführung, präsentiert. Die Präzisionsmechanik und der feinmechanische Gerätebau haben in Freiberg eine lange Tradition, begründet durch den Bergbau in der Region, der die Entwicklung bergbautechnischer Geräte erforderte, und durch die ansässige Bergakademie. Die temporäre Schau wird gemeinsam mit und in der terra mineralia, der Mineralienausstellung der TU Bergakademie Freiberg, am Schloßplatz in Freiberg gezeigt. Grund ist die aktuelle Schließung des Stadt- und Bergbaumuseums wegen Baumaßnahmen und umfassender Neugestaltung der Dauerausstellung. Foto: Stadtverwaltung Freiberg/Detlev Müller  
28. Nov 2021 - 14:00
Am Dom 1
Freiberg
09599
Germany

Current event for "Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg"

Sonderführung: Fein(e) Mechanik aus Freiberg (Ort: terra mineralia Freiberg) +++ Achtung +++ Kann nicht stattfinden +++ Soll nachgeholt werden +++

28. Nov 2021 - 14:00 – 28. Nov 2021 - 15:00
Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg

Der Werdegang eines (feinmechanischen) Erzeugnisses von der Idee bis zur Serienproduktion.Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Fein(e) Mechanik. 250 Jahre Präzisionsmechanik aus Freiberg" mit Rainer Jobst aus Freiberg. Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten.

Die Sonderausstellung stellt die 250-jährige Firmengeschichte der Freiberger Präzisionsmechanik in den Mittelpunkt. Neben Hängekompass und Präzisionswaage sind Nivelliergerät, Theodolit, Sextant, Sternfinder und Geräte zur Röntgenanalysemesstechnik zu sehen. Auch Arbeitsgeräte und Bearbeitungsmaschinen werden, teilweise in Vorführung, präsentiert. Die Präzisionsmechanik und der feinmechanische Gerätebau haben in Freiberg eine lange Tradition, begründet durch den Bergbau in der Region, der die Entwicklung bergbautechnischer Geräte erforderte, und durch die ansässige Bergakademie.

Die temporäre Schau wird gemeinsam mit und in der terra mineralia, der Mineralienausstellung der TU Bergakademie Freiberg, am Schloßplatz in Freiberg gezeigt. Grund ist die aktuelle Schließung des Stadt- und Bergbaumuseums wegen Baumaßnahmen und umfassender Neugestaltung der Dauerausstellung.

Foto: Stadtverwaltung Freiberg/Detlev Müller

 

Infos:
www.museum-freiberg.de