Stadtlabor-Prozess seit Februar 2022 Ausstellung: 20. Oktober 2022 bis 10. April 2023 Für die kommende Ausstellung im Jahr 2022/23 lädt das Stadtlabor Frankfurter*innen dazu ein, gegenwärtige Blicke auf die Stadt festzuhalten.  Frankfurt ist vergleichbar mit einem lebendigen Organismus, der ein beständiges Wachstum und einen andauernden Wandel vollzieht. Fortwährend wird die Stadt umgebaut: von kleineren Maßnahmen wie dem Neubau von Schulen, Gotteshäusern oder dem Ausbau von Kliniken, der Sanierung oder Rekonstruktion historischer Bauten bis hin zu Konversionen, Nachverdichtungen, Privatisierungen oder dem Umbau von Stadtquartieren.  Eine subjektive Kartierung von Frankfurt soll Veränderungen, Transformationsprozesse und die Wahrnehmung von städtischen Räumen in den 2020er Jahren mit zeichnerischen Mitteln dokumentieren und in kurzen Texten oder mit Kommentaren direkt in den Zeichnungen beschreiben. Einzelne Gebäude, Straßenzüge, Siedlungen, Panoramen und Kartierungen können (subjektiv) dargestellt werden. Eine Ergänzung der aktuellen Zeichnungen mit einer Auswahl aus den letzten 30 Jahren (sofern vorhanden) ist möglich, um den Stadtumbau zu verdeutlichen. Künstlerische Techniken? Techniken wie Zeichnung (Blei-/ Buntstift, Kohle, Filzstift, Kuli, Tusche/ Tinte, Kreide), Radierung, Kupferstich, Aqua Tinta, Aquarell und Collage sind für die Ausstellung von Interesse. Die Wahl der Motive ist frei, jedoch sollte es einen Bezug zur Stadt Frankfurt am Main haben (Topographie) und Architektur, Plätze, Grünflächen, Straßenzüge, Flussufer zeigen. Einzelne Blätter, Serien oder Skizzenbücher sind willkommen.  In der Ausstellung werden neben den Arbeiten auch zeitgenössische künstlerische Positionen gezeigt. Sie werden in Bezug zur historischen Ausstellung über Reiffenstein und seine Stadtblicke auf das 19. Jahrhundert gesetzt, die zur gleichen Zeit im Sonderausstellungsraum des HMF gezeigt wird. Kontakt Katharina Böttger: T +49 69 212-49709 katharina.boettger(at)stadt-frankfurt.de stadtlabor.historisches-museum(at)stadt-frankfurt.de
20. Oct 2022 - 11:08
Saalhof 1
Frankfurt
60311
Germany

Current event for "Historisches Museum Frankfurt"

Stadt-Blicke. Eine subjektive Frankfurt-Kartographie

20. Oct 2022 - 11:08 – 10. Apr 2023 - 11:07
Historisches Museum Frankfurt

Stadtlabor-Prozess seit Februar 2022
Ausstellung: 20. Oktober 2022 bis 10. April 2023

Für die kommende Ausstellung im Jahr 2022/23 lädt das Stadtlabor Frankfurter*innen dazu ein, gegenwärtige Blicke auf die Stadt festzuhalten. 

Frankfurt ist vergleichbar mit einem lebendigen Organismus, der ein beständiges Wachstum und einen andauernden Wandel vollzieht. Fortwährend wird die Stadt umgebaut: von kleineren Maßnahmen wie dem Neubau von Schulen, Gotteshäusern oder dem Ausbau von Kliniken, der Sanierung oder Rekonstruktion historischer Bauten bis hin zu Konversionen, Nachverdichtungen, Privatisierungen oder dem Umbau von Stadtquartieren. 

Eine subjektive Kartierung von Frankfurt soll Veränderungen, Transformationsprozesse und die Wahrnehmung von städtischen Räumen in den 2020er Jahren mit zeichnerischen Mitteln dokumentieren und in kurzen Texten oder mit Kommentaren direkt in den Zeichnungen beschreiben. Einzelne Gebäude, Straßenzüge, Siedlungen, Panoramen und Kartierungen können (subjektiv) dargestellt werden. Eine Ergänzung der aktuellen Zeichnungen mit einer Auswahl aus den letzten 30 Jahren (sofern vorhanden) ist möglich, um den Stadtumbau zu verdeutlichen.

Künstlerische Techniken?

Techniken wie Zeichnung (Blei-/ Buntstift, Kohle, Filzstift, Kuli, Tusche/ Tinte, Kreide), Radierung, Kupferstich, Aqua Tinta, Aquarell und Collage sind für die Ausstellung von Interesse. Die Wahl der Motive ist frei, jedoch sollte es einen Bezug zur Stadt Frankfurt am Main haben (Topographie) und Architektur, Plätze, Grünflächen, Straßenzüge, Flussufer zeigen. Einzelne Blätter, Serien oder Skizzenbücher sind willkommen. 

In der Ausstellung werden neben den Arbeiten auch zeitgenössische künstlerische Positionen gezeigt. Sie werden in Bezug zur historischen Ausstellung über Reiffenstein und seine Stadtblicke auf das 19. Jahrhundert gesetzt, die zur gleichen Zeit im Sonderausstellungsraum des HMF gezeigt wird.

Kontakt

Katharina Böttger: T +49 69 212-49709
katharina.boettger(at)stadt-frankfurt.de
stadtlabor.historisches-museum(at)stadt-frankfurt.de

Visit the cultural regions of germany

All regions
All regions