Heimatmuseum Flacht

Leonberger Str 2, 71287 Weissach, Germany

How to find us:

Street
Leonberger Str 2
Zip, City
71287 Weissach
Country
Germany
Phone
+49 (0) 70 44 - 32 10 9
Fax
+49 (0) 70 44 - 90 88 64

Web
www.heimatmuseum-flacht.de
Email
info@heimatmuseum-flacht.de


Other
sonntags 14 - 17 Uhr
Admission charges
frei

Description

Das Heimatmuseum Flacht ist seit 1990 in der ehemaligen Grund- und Volksschule untergebracht. Es verdankt seine Entstehung Willy Schray. Er war ab 1948 Schulleiter im Ort und bewahrte die nicht mehr benutzten Zeugnisse des Alltagslebens vor dem Wegwerfen. Die erste Dauerausstellung zeigte hauptsächlich typische Gegenstände aus den Bereichen Landwirtschaft und Handwerk im 18. und 19. Jahrhundert in Flacht. Bei einer ersten Umgestaltung 2000 wurde Platz für Sonderausstellungen geschaffen. Seither gibt es jährlich mehrere Sonderausstellungen. Seit der Umgestaltung und Modernisierung 2010 vermittelt das Museum nun die "ganze" Geschichte der beiden bis 1971 selbstständigen Dörfer Weissach und Flacht, die heute die Gemeinde Weissach bilden. Nicht mehr nur das typische Dorfleben, sondern auch andere spezifische Aspekte der hiesigen Geschichte und Gegenwart, wie etwa Industrie und Migration, werden dargestellt.

Das Museum ist sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. (Während der Schulferien ist das Haus meist geschlossen.)

2011 erhielt das Museum die Auszeichnung „Vorbildliches Heimatmuseum im Regierungsbezirk Stuttgart“

Das Heimatmuseum Flacht ist Mitglied im Museumsverband Baden-Württemberg.

Während der Öffnungszeiten gibt es im Museumscafé selbstgebackenen Kuchen und Getränke. Das Museumscafé ist ein beliebter Treffpunkt in Flacht.

Jeden zweiten Sonntag im Monat findet um 15.15 Uhr eine kostenlose Führung durch die Dauer- oder die aktuelle Sonderausstellung statt.

Museumsrätsel: In der Dauerausstellung können Kinder (und Erwachsene mit Phantasie) Figuren suchen, die Antworten auf Fragen geben. Wer das Rätsel richtig löst, gewinnt einen kleinen Preis.

Gruppen, Kindergartengruppen und Schulklassen können auch außerhalb der Öffnungszeiten Führungen buchen. Preis 40 €.

Für Kindergärten und Schulen der Gemeinde Weissach sind Führungen kostenlos.

Kindergeburtstag im Museum: Je nach Alter und Wunsch der Kinder werden einzelne Bereiche des Museums besichtigt, anschließend findet eine Bastelaktion zum Thema statt. Kuchen bringen die Eltern mit, Getränke und Bastelmaterial sind im Preis - 50 € - inbegriffen.

Besondere Veranstaltungen finden in unregelmäßigen Abständen statt:  Vorträge, Lesungen, Erzählcafés und andere Angebote

Während der Sommerferien bietet der Heimatverein Weissach und Flacht e.V. im Rahmen des Sommerprogramms der Vereine eine Aktion für Kinder an.

Im Erdgeschoss des alten Schulhauses ist auch die Galerie Sepp Vees zu finden. Dort sind 50 malerische Arbeiten von diesem Künstler zu finden; weitere sind im Heimatmuseum zu sehen.

Der von der Schwäbischen Alb stammende Maler Sepp Vees (1908-1989), Mitglied der Stuttgarter Neuen Sezession (1929), zog sich 1932 von Stuttgart in sein selbstgebautes Haus in Flacht zurück. Er malte die örtliche Natur, Stillleben und Porträts, des Weiteren fand er auf Reisen Motive für seine Bilder. Vees’ Auftraggeber waren vor allem Menschen aus Flacht und der näheren Umgebung, denn er nahm in der Ära des Nationalsozialismus nicht an öffentlichen Ausstellungen teil.

Neben Gemälden schuf er auch kunsthandwerkliche Gegenstände aus Keramik und Holz.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft erhielt der Künstler zahlreiche Aufträge für Glasbilder und Mosaiken in Kirchen und öffentlichen Gebäuden. Unter anderem hat er ein Kreuzweg-Mosaik in der katholischen Kirche in Weissach und Glasfenster in der evangelischen Kirche und in der Aussegnungshalle in Flacht gestaltet.

1952 wurde Sepp Vees Mitglied der Freien Gruppe Stuttgart, 1958 war er Gründungsmitglied der Sindelfinger Sezession. Bilder des Künstlers befinden sich in der Galerie der Stadt Stuttgart und im Ulmer Museum (in den Depots) und in der Sammlung Joseph Schierling - Expressiver Realismus in Schweinfurt (ausgestellt).

Das Heimatmuseum, die Galerie Sepp Vees und das Museumscafé werden vom Heimatverein Weissach und Flacht e.V. betrieben. Die Leitung des Museums hat Barbara Hornberger, M.A.

Vertretungsberechtigt für den Vorstand des Heimatvereins: Vorsitzender Dr. Jörg Schweikhardt, Heckenweg 3, 71287 Weissach

Place on the map