Museum für Vor- und Frühgeschichte

Schloßplatz 16, 66119 Saarbrücken, Deutschland

Wo Sie uns finden:

Straße
Schloßplatz 16
PLZ/Ort
66119 Saarbrücken
Land
Deutschland
Telefon
0049/ 681/9540511
Fax
0049/681/ 9540510

Web
http://www.vorgeschichte.de
E-Mail
info@vorgeschichte.de
Öffnungszeiten
Mo: geschlossen
Di: 10:00 – 18:00
Mi: 10:00 – 20:00
Do: 10:00 – 18:00
Fr: 10:00 – 18:00
Sa: 10:00 – 18:00
So: 10:00 – 18:00
Standard-Eintrittspreis
5,00 €
Eintritt
ermäßigt 3 € (Gruppen ab 10 Personen, Ehrenamtskarte, artcard, Schlauer-Stromer-Card)
Eintritt frei für Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler/innen, Berufschüler/innen, Studierende, Schwerbehinderte, Freiwillige im BFD, Nutzer/innen SaarlandCard sowie Mitglieder der Berufsverbände ICOM, DMB, Bund deutscher KunsthistorikerInnen, VDK, CIMAM, SLLV mit Nachweis.
Dienstagnachmittag ab 15 Uhr Eintritt frei.

Kartenzahlung (EC, Kreditkarte)
-

Kinder
frei

Studenten
frei

Behinderte
Schwerbehinderte ab 50 GdB mit Nachweis frei

Jahreskarte
über Mitgliedschaft in der Gesellschaft zur Förderung des Saarländischen Kulturbesitzes e.V. (http://www.gfsk-sb.de) ab 50,00 €/Jahr

Mitglieder Museumsverbände
ICOM, DMB, Bund deutscher KunsthistorikerInnen, VDK, CIMAM, SLLV mit Nachweis frei

Beschreibung

Das Museum für Vor- und Frühgeschichte zählt zu den bedeutendsten historischen Museen der Region und zeigt die Höhepunkte der Staatlichen Altertümersammlung des Saarlandes. Das Spektrum reicht vom steinzeitlichen Faustkeil über Zeugnisse der Kelten und Römer bis hin zu mittelalterlichen Scheibenfibeln aus Gold und Edelsteinen. Die Ausstellung wird ständig durch neueste Ausgrabungen aktualisiert.

Eine einzigartige Attraktion der Dauerpräsentation bildet der Schatz aus dem keltischen Fürstinnengrab von Reinheim, der zu den kostbarsten Funden dieser Art in Deutschland zählt. Geschaffen um 370 v.Chr., umfasst er meisterhaft verzierten Goldschmuck und zahlreiche weitere kostbare Beigaben aus Bernstein und Bronze. Spektakulär sind auch die farbenfrohen Wandmalereien, die aus einer prachtvollen römischen Villa in Mechern stammen und u.a. Gladiatoren im Kampf zeigen.

Die Stücke des Museums für Vor- und Frühgeschichte werden am Saarbrücker Schlossplatz in zwei durch einen Glastrakt miteinander verbundenen Gebäuden  präsentiert: im Kreisständehaus und in der Schlosskirche.

Ort auf der Karte

Aktuelle Position

Service

Besondere pädagogische Angebote für


Familien mit Kindern
ja, siehe http://www.kulturbesitz.de/kunstvermittlung.html
Jugendliche, Schüler
ja, siehe http://www.kulturbesitz.de/kunstvermittlung.html
Studenten
ja, siehe http://www.kulturbesitz.de/kunstvermittlung.html
Erwachsene
ja, siehe http://www.kulturbesitz.de/kunstvermittlung.html
Senioren
ja, siehe http://www.kulturbesitz.de/kunstvermittlung.html
Menschen mit Behinderung
ja, siehe http://www.kulturbesitz.de/kunstvermittlung.html

Anreise


Pkw-Parkplatz
Über die A620, AS Wilhelm-Heinrich-Brücke, folgen Sie den Beschilderungen Schloss. Parkmöglichkeiten unterhalb des Schlossplatzes.
Anbindung ÖPNV
Haltestelle Schlossplatz mit regelmäßigen Verbindungen Richtung Hbf.

Unser Museum verfügt über


Garderobe
ja
Schließfächer
ja
Leihrollstühle & Rollatoren
ein Leihrollstuhl
Audioguide
auf Deutsch und Französisch
Cafe/Restaurant
Sie finden verschiedene Restaurants und Cafés in unmittelbarer Nähe am Schlossplatz.
Veranstaltungssaal/Vortragsräume (mietbar)
-
Hinweis bzgl. Haustiere (ggf. Hundebetreuung am Ort)
Das Mitführen von Tieren ist bis auf Begleithunde für Behinderte nicht gestattet.
Hinweise zur Nutzung Ihres Smartphones, Fotografieren und Filmen
Für ausschließlich private Zwecke sind Fotografieren und Filmen in den Ausstellungsräumen grundsätzlich erlaubt. Aus Gründen des Urheber- oder Reproduktionsrechts bzw. des Objektschutzes kann die Fotografier-Erlaubnis für einzelne Werke oder für Wechselausstellungen eingeschränkt werden. Der Gebrauch von Stativ oder Selfie-Stick sowie des Blitzlichts oder oder anderer zusätzlicher Beleuchtungsmittel ist nicht gestattet.
Führungen und Gruppenangebote
siehe http://www.kulturbesitz.de/veranstaltungen.html

Barrierefreiheit

Eingänge und Wege zum Gebäude


  • Zugang mit Rampe

Sonstiges


  • Behinderten WC

Beschriftung der Ausstellung


  • Akustisch zugängliche Ausstellungsobjekte

Führungen zu Dauer- und Sonderausstellungen


  • Pädagogische Programme für Besucher mit Lernschwierigkeiten

Sonstiges


Zusätzliche Informationen zum Thema Barrierefreiheit
Das Museum für Vor- und Frühgeschichte kann mit dem Rollstuhl nahezu vollständig barrierefrei besichtigt werden. Behindertenparkplätze befinden sich hinter dem Alten Rathaus. Von dort liegt das Museum etwa 200 m weit entfernt und ist über den leicht ansteigenden Schlossplatz mit Kopfsteinpflaster und Kiesbelag zu erreichen. Eine Rampe führt zum Eingang mit Flügeltür. Das Museum bietet Ausstellungsfläche auf drei Etagen, die über einen Aufzug (Breite: 90 cm) miteinander verbunden sind. Das Erdgeschoss ist mit Stein-/ Beton-, der erste und zweite Stock mit Parkettfußboden ausgestattet. Aufgrund der historischen Bausubstanz befinden sich im Erdgeschoss verschiedene Bodenniveaus, durch einen Hebelift (nicht für größere Elektro-Rollstühle geeignet) sind jedoch bis auf einen Teilraum alle Ausstellungsflächen barrierefrei zugänglich. Das Museumspersonal ist Ihnen gerne behilflich. Behindertenfreundliche Toiletten befinden sich im unmittelbar benachbarten Museum in der Schlosskirche, sind aktuell nur durch einen äußeren Gebäudewechsel über die steile, gepflasterte Gasse „Am Schlossberg“ zu erreichen.