Museum Voswinckelshof

Elmar-Sierp-Platz 6, 46535 Dinslaken, Germany

How to find us:

Street
Elmar-Sierp-Platz 6
Zip, City
46535 Dinslaken
Country
Germany
Phone
0 20 64 / 66 728
Fax
0 20 64 / 66 11 726

Web
http://www.stadtmuseum-dinslaken.de/
Email
museum-voswinckelshof@dinslaken.de
Tags
Stadtgeschichte, Volkskunde, Kunst, Bergbau
Öffnungszeiten
Mon: closed
Tue: 14 – 18
Wed: 14 – 18
Thu: 14 – 18
Fri: 14 – 18
Sat: 14 – 18
Sun: 14 – 18


Other
Termine und Zeiten zu Sonderveranstaltungen entnehmen Sie bitte der Web-Seite des Museums und der Tagespresse.
Standard entry fee
frei

Members of the Museums Associations
Verband Rheinischer Museen

Description

Das stadthistorische Museum Voswinckelshof befindet sich in dem letzten noch erhaltenen Adelssitz am Rand der Dinslakener Altstadt. Das Gebäude entstand am Ende des 18. Jahrhunderts als Wohnsitz des Richters Johann Voswinckel und seiner Frau Susanne, geborene Kumsthoff. Zum Bauherrn wie zur Entstehungsgeschichte des Gebäudes ist leider bisher nur wenig bekannt, auch weil das Stadtarchiv Dinslaken am 23. März 1945 durch Bombentreffer weitgehend zerstört wurde.

Der Voswinckelshof wird seit 1955 teilweise, seit 1975 vollständig als Museum genutzt. Nach aufwendigen Bausanierungen und einer Erweiterung (1996-1999, 2009) ist seit 2016 die neue stadtgeschichtliche Dauerausstellung zu sehen. Darin wird die Geschichte der Stadt von der vor- und frühgeschichtlichen Besiedlung über die Stadtentwicklung bis zum 20. Jahrhundert deutlich.

Schwerpunkte der Ausstellungseinheiten sind:

  • Archäologie, Stadtgründung, Mittelalter
  • Handwerk und Wirtschaftsgeschichte
  • Weimarer Republik, NS-Zeit und II. Weltkrieg, jüdisches Leben in Dinslaken
  • die Historische Küche mit Gegenständen rund ums Wohnen und Wirtschaften
  • Kinderzeit und historische Schule
  • wichtige Dinslakener Handwerksberufe wie Hutmacherei und Bäckerei

Zur Entwicklung des stadtgeschichtlichen Museums in Dinslaken

Die Pläne zur Gründung eines Heimatmuseums gehen auf das Jahr 1928 zurück. Sie scheiterten aber durch die Zerstörung der Sammlungen im Zweiten Weltkrieg. 1955 gelang es dem Archäologen Dr. Rudolf Stampfuss, in einem Teil des wieder aufgebauten Voswinckelshofs das "Haus der Heimat" einzurichten. Träger war der Heimatverein, der die Sammlungen 1975 an die Stadt Dinslaken verkaufte. Seitdem ist das Museum eine städtische Einrichtung.

Place on the map

Services

Special educational offers for


Families with children
Neben den dauernden museumspädagogischen Angeboten können auf Anfrage besondere Themen aufbereitet und begleitet werden. Anfragen dazu bitte an die Museumspädagogin Cordula Hamelmann M.A. unter Tel.: 0 20 64 / 66 727 oder per E-Mail unter Cordula.Hamelmann [et] dinslaken.de.

getting there


Car parking
vorhanden, bitte an der Sprechsäule in der Zufahrt melden
Connection public transport
Zwei Straßenbahnhaltestellen in je ca. 400 Metern Entfernung.

Our museum has


wardrobe
freie Garderobe
WiFi
Freies WLAN ist in Vorbereitung.
Publicly accessible library / archive / study rooms
Eine kleine Besucherbibliothek kann im Haus benutzt werden.
Museumsshop
Angeboten wird eine Auswahl stadtgeschichtlicher Schriften sowie Begleitveröffentlichungen zu Museumsausstellungen. Dazu gibt es eine Liste auf der Web-Seite des Museums.
Note regarding pets (if necessary, dog care on the spot)
Tiere haben keinen Zutritt zum Museum.
Notes on using your smartphone or cameras
Fotografieren ist nur ohne Blitz und zu privaten Zwecken erlaubt. Die Bilder düfren nicht veröffentlicht werden.
Guided tours and group offers
Nach Terminabstimmung möglich. Anfragen dazu bitte an die Museumspädagogin Cordula Hamelmann M.A. unter Tel.: 0 20 64 / 66 727 oder per E-Mail unter Cordula.Hamelmann [et] dinslaken.de.

Accessibility

Entrances and paths to the building


  • Access stairless
  • Dooe width (in cm) 100
  • Marking of step edges

Lifts in the building


  • Access stairless
  • Elevator door width (in cm) 110

Others


  • Disabled toilet

Labeling of the exhibition


  • Acoustically accessible exhibition objects