Richard- Wagner- Stätten Graupa

Tschaikowskiplatz 7, 01796 Pirna, Deutschland

Wo Sie uns finden:

Straße
Tschaikowskiplatz 7
PLZ/Ort
01796 Pirna
Land
Deutschland
Telefon
(03501) 461965 0
Fax
(03501) 461965 44

Web
http://www.wagnerstaetten.de
E-Mail
wagnermstaetten@pirna.de
Öffnungszeiten
Mo: geschlossen
Di: 11:00 – 17:00
Mi: 11:00 – 17:00
Do: 11:00 – 17:00
Fr: 11:00 – 17:00
Sa: 10:00 – 18:00
So: 10:00 – 18:00


Weitere Öffnungszeiten
Winteröffnung
Dienstag - Freitag: 11 - 17 Uhr
Sonnabend, Sonntag, Feiertage: 10 - 17 Uhr
Standard-Eintrittspreis
Vollzahler: 7,00 €/ Ermäßigt: 4,00 €
Eintritt
Vollzahler: 7,00 €
Gruppen ab 10 Personen: 5,00 €

Kartenzahlung (EC, Kreditkarte)
Möglich

Kinder
bis 18 Jahre freier Eintritt

Familien
Pro Erwachsenem 7,00 € Kinder frei

Studenten
Ermäßigter Eintrittspreis

Behinderte
Ermäßigter EIntrittspreis

Mitglieder Museumsverbände
freier Eintritt nur für Inhaber eines entsprechenden Nachweises

Beschreibung

Im Wagnerjubiläumsjahr 2013 wurde im Jagdschloss Graupa eine neue Dauerausstellung eröffnet, die unter dem Motto „Keine Angst vor Oper, Wagner ist ein Erlebnis“ modern, emotional ergreifend die frühen Schaffensjahre des Komponisten beleuchtet ohne die spätere Lebens- und Schaffensphase aus den Augen zu verlieren. Herkömmliche Ausstellungsmethoden der Präsentation von Dokumenten, Noten, Fotos und Grafiken wechseln sich ab mit interaktiven, multimedialen und Hörangeboten und eröffnen somit zeitgemäße Möglichkeiten, in die Klangwelt Wagners einzutauchen. Höhepunkte sind ein Holografietheater, in dem Szenen aus den Opern „Der fliegende Holländer“ und „Lohengrin“ dreidimensional gezeigt werden, sowie ein Orchestergraben, in dem die Musik Wagners unter verschiedenen Aspekten visualisiert wird.

Egal ob jung oder alt, computererprobt oder das Lesen und Hören bevorzugend, jeder wird auf seine Kosten kommen.

Im Obergeschoss des Jagdschlosses befindet sich ein Veranstaltungssaal, der dank seiner technischen Ausstattung für Konzerte, Filmvorführungen, Tagungen und Empfänge genutzt werden kann. Hier besteht zu ausgewählten Terminen auch die Möglichkeit standesamtlicher Trauungen.

Keimzelle der heutigen Wagner-Stätten ist das so genannte Lohengrinhaus, nur zwei Gehminuten vom Jagdschloss entfernt. In dem ehemaligen Bauerngut mietete Wagner mit seiner ersten Frau Minna zwei Räume für seinen Sommeraufenthalt im Jahr 1846. Von hier aus unternahm der damals außerhalb Sachsens eher noch unbekannte Dresdner Hofkapellmeister zahlreiche Wanderungen in die Umgebung und schuf, inspiriert von landschaftlicher Schönheit und Einfachheit ländlichen Lebens den Kompositionsentwurf zur Oper „Lohengrin“. Seit 1907 erinnert das Haus an diesen Aufenthalt Wagners. Heute sind hier zwei nach einer historischen Beschreibung rekonstruierte Wagnerräume und eine Ausstellung zur Oper „Lohengrin“ im ehemaligen Stall des Hauses zu besichtigen. Eine Mediathek bietet die Möglichkeit, sich in Wagnerliteratur einzulesen oder historischen Wagneraufnahmen zu lauschen.

Ort auf der Karte

Service

Anreise


Pkw-Parkplatz
Am Jagdschloss, Tschaikowskiplatz 7 sowie Badstraße
Bus-Parkplatz
Badstraße
Anbindung ÖPNV
Buslinie G/L ab Pirna Buslinie 63 ab Dresden über Pillnitz

Unser Museum verfügt über


Garderobe
ja
Schließfächer
ja
Baby-Wickelräume
ja
öffentlich zugängliche Bibliothek/Archiv/Studienräume
Präsenzbibliothek
Cafe/Restaurant
Getränkeangebot ja, aber ohne Speiseangebot
Museumsshop
ja
Veranstaltungssaal/Vortragsräume (mietbar)
auf Anfrage unter 03501 - 556 453 (Frau Antje Pötschke)
Hinweise zur Nutzung Ihres Smartphones, Fotografieren und Filmen
Foto- und Videoerlaubnis: 2,00 €
Führungen und Gruppenangebote
Führungen von 5 - 99 Jahre (Vorbestellung erbeten) Besondere museumspädagogische Angebote auf Anfrage

Barrierefreiheit

Eingänge und Wege zum Gebäude


  • Zugang stufenlos
  • Zugang-Türbreite (in cm) 100

Aufzüge im Gebäude


  • Zugang stufenlos
  • Aufzug-Türbreite (in cm) 90

Sonstiges


  • Behinderten WC

Sonstiges


Zusätzliche Informationen zum Thema Barrierefreiheit
Das Museum verfügt über Multimedia- und Hörstationen, die so aufgestellt und hergerichtet wurden, dass sie auch für Rollstuhlfahrer gut erreichbar sind. Ansonsten steht das Servicepersonal jederzeit zur Hilfe bereit.