SCHMELA HAUS - Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Mutter-Ey-Straße 3, 40213 Düsseldorf, Germany

How to find us:

Street
Mutter-Ey-Straße 3
Zip, City
40213 Düsseldorf
Country
Germany
Phone
+49 211 8381204
Fax
+49 211 8381209

Web
http://www.kunstsammlung.de
Email
service@kunstsammlung.de
Öffnungszeiten
Mon: closed
Tue: closed
Wed: closed
Thu: closed
Fri: closed
Sat: closed
Sun: closed

Description

Das Land Nordrhein-Westfalen erwarb 1961 insgesamt 88 Werke Paul Klees, die das Fundament der Museumssammlung bilden. Gründungsdirektor Werner Schmalenbach baute in seiner Amtszeit (1962-1990) eine äußerst qualitätvolle Sammlung der klassischen Moderne auf und schuf damit die einzige auf moderne Kunst spezialisierte Landessammlung in Deutschland. Direktor Armin Zweite (1990-2007) erweiterte die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen um zahlreiche Werke der Gegenwartskunst sowie plastische Arbeiten.

In 1961, the Federal State of North Rhine-Westphalia acquired altogether 88 works by Paul Klee, which form the foundation of the museum’s collection. During his tenure (1962-1990), founding director Werner Schmalenbach assembled an exceptionally high-quality collection of classical modernist works, creating the sole regional collection in Germany to specialize in modern art. Schmalenbach’s successor Armin Zweite (1990-2007) expanded the Kunstsammlung Nordhrein-Westfalen, adding numerous works of contemporary art as well as sculpture.

SCHMELA HAUS

Das Schmela Haus, 1971 von dem niederländischen Architekten Aldo van Eyck für den einflussreichen Galeristen Alfred Schmela in der Düsseldorfer Altstadt erbaut, gehört seit 20 09 zur Kuns tsammlung Nordrhein-Westfalen. Zwischen K20 und K21 gelegen, bildet das modernistischeBetonhaus, das als erstes kombiniertes Galerie- und Wohngebäude in Deutschland gilt und heute unter Denkmalschutz steht, einen dritten Standort des Museums. Inspiriert von der visionärenArchitektur und ihrem kommunikativen Potenzial nutzt die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen das Haus seit Herbst 2013 unter dem Titel Futur 3 als Veranstaltungs- und Gästehaus.

The Schmela Haus, built in 1971 by the Dutch architect Aldo van Eyck for the influential art dealer Alfred Schmela in Düsseldorf’s historic district, has belonged to the Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen since 2009. Situated between the K20 and the K21, this concrete modernist building – the first in Germany to combine gallery and residential spaces, and today under landmarks protection – functions as the museum’s third branch. Beginning in autumn of 2013, inspired by its visionary architecture and communicative potential, the Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen has used the building as an events and guest house under the banner of Futur 3.

Place on the map

Services

getting there


Car parking
K20 Grabbeplatz und Schmela Haus Mit dem Pkw Richtung Stadtmitte / Altstadt, Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage unter dem Museumsgebäude K20 Grabbeplatz. K21 Ständehaus Mit dem Pkw Richtung Friedrichstadt, Parkmöglichkeiten in den Parkhäusern Friedrichstr. / Ecke Herzogstr. und Kirchplatz.
Connection public transport
K20 und Schmela Haus Mit Straßen- und U-Bahnen: Vom Hauptbahnhof: U70, U74, U75, U76, U77, U78, U79 bis Haltestelle Heinrich-Heine-Allee. Aus anderen Richtungen: U71, U72, U73, U83 bis Haltestelle Heinrich-Heine-Allee. K21 Mit Straßen- und U-Bahnen: Von der Innenstadt: 706, 708, 709, U71, U72, U73, U83, Haltestelle Graf-Adolf-Platz