Vogtländisches Freilichtmuseum Landwüst

Rohrbacher Str. 4, 08258 Markneukirchen, Germany

How to find us:

Street
Rohrbacher Str. 4
Zip, City
08258 Markneukirchen
Country
Germany
Phone
037422-2136
Fax
037422-6836

Web
http://www.museum-landwuest.de/
Email
museum@vogtland-kultur.de


Other
April – November: Di-So, Feiertage: 10:00 – 17:00 Uhr
Dezember – März: Sa+So: 10:00 – 16:00 Uhr
Admission charges
Erwachsene: 4,00 €
Kinder: 2,00 €
Jugendliche (14 bis 18 Jahre), Studenten, Schwerbeschädigte: 3,00 €
Familienkarte (Eltern mit Kindern bis 18 Jahre): 12,00 €

Description

Das Vogtländische Freilichtmuseum Landwüst zeigt seit mehr als 40 Jahren in möglichst authentischer Weise die bäuerlich-ländliche Alltagskultur im Vogtland des späten 18. bis frühen 20. Jahrhunderts. Damit soll hier eine verschwundene Lebenswelt dokumentiert und erhalten werden: Leben, Wohnen und Arbeiten vergangener Jahrhunderte in unserer Region werden in Gebäuden im regionaltypischen Baustil, mit Geräten, Werkzeugen und Möbeln, Kleidung und Brauchtum für die Besucher greifbar. Hinzu kommen Haus- und Kräutergärten mit Heil- und Blühpflanzen, alte Haustierrassen und der Anbau typischer Feldpflanzen. Entstanden aus einer Heimatstube, nimmt das Freilichtmuseum Landwüst mit seinen vier Höfen inzwischen eine Fläche von ca. 2,5 ha ein.

Seine Entstehung verdankt das Vogtländische Freilichtmuseum dem beharrlichen Einsatz des Landwüster Bauern Walter Wunderlich, während wohl die allermeisten anderen Freilichtmuseen auf die Arbeit von Wissenschaftlern und Gelehrten oder auf politische Initiativen zurückgehen.

Ende der 1950er Jahre wurde Walter Wunderlich bei Recherchen für eine Ortschronik ein Wandel in der Landwirtschaft bewusst. Diesen hatten verstärkte Technisierung und Industrialisierung verursacht und in der DDR in diesem Jahrzehnt LPG-Gründungen noch beschleunigt. Wunderlich begann, Sachzeugen dieser vergehenden Zeit zu sammeln und Objekte aus dem ganzen Vogtland zusammenzutragen.

Mit Hilfe des Instituts für Denkmalpflege konnte der Ausbau eines 1782 erbauten Fachwerkhauses mit Egerländer Giebel begonnen werden. Hier wurde 1968 das „Bauernmuseum Landwüst“ eröffnet. Dessen Blockstube zeigt mit ihrer Überfülle an Gegenständen noch heute die Handschrift Walter Wunderlichs.

In den 1970er Jahren begann mit der Erweiterung der Hofensembles sowie dem Aufbau der Dauerausstellung und des Außengeländes die Entwicklung vom Bauern- zum Freilichtmuseum. Dafür wurden weiter Objekte gesammelt, bis hin zu ganzen Gebäuden, die nach Landwüst umgesetzt wurden. Durch die Lage des Museums mitten im Ort konnten hier befindliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude in situ (an ihrem Erbauungsort) erhalten und in das Museum integriert werden.

Veranstaltungen wie unsere traditionelle „Musik aus der Scheune“ als Podium regionaler Folklore, die thematischen Tagesveranstaltungen wie Traktorentag oder Herbstfest sowie die Konzerte in der kultur.tenne erweitern im Sommerhalbjahr das Angebot.

Natürlich kann man im Freilichtmuseum auch selbst tätig werden, z. B. bei museumspädagogischen Programmen, Kreativangeboten oder im Rahmen der Tagesveranstaltungen. Darüber hinaus können Kinder das Museum spielerisch über unsere Museumsrallye entdecken.

Place on the map

Accessibility

Labeling of the exhibition


  • Labeling in pictograms
  • Tactile accessible exhibition objects

Guided tours to permanent and special exhibitions


  • Educational programs for visitors with learning difficulties

Others


Additional information on Accessibility
Das Gelände des Freilichtmuseums ist barrierearm zugänglich, die einzelnen Gebäude aufgrund der historischen Bauweise nur bedingt. Im Lauf des Jahres 2017 ist der Bau einer Behindertentoilette geplant.