Current News

Thementag für Schulklassen: Kombinierte Führung Geschichtsort Adlerwerke und Archäologisches Museum Frankfurt

Archäologisches Museum Frankfurt 23. May 2024

Kombinierte Führung Geschichtsort Adlerwerke

Der Thementag beginnt mit einem Besuch des Geschichtsort Adlerwerke im Frankfurter Gallus. An dem früheren Ort von Zwangsarbeit wird das Thema eingeordnet und anhand von Quellen nähergebracht. Die Gruppen erschließen sich selbstständig die Schwerpunktthemen, indem sie partizipativ und interaktiv mit und in der Ausstellung arbeiten. Dabei werden die SchüSchüler durch Methoden des entdeckenden Lernens dazu angeregt, sich mit dem Ort auseinanderzusetzen, Fragen zu stellen um am Ende ihre Ergebnisse in der Gruppe zu präsentieren.

Bei einem anschließenden Besuch der Sonderausstellung „Ausgeschlossen. Archäologie der NS-Zwangslager“ im Archäologischen Museum Frankfurt dienen Objekte als Zeugen vom Leben und Überleben in den nationalsozialistischen Zwangslagern. In Gruppenarbeit beschäftigen sich die SchüSchüler mit verschiedenen Kapiteln der Ausstellung und stellen anschließend der ganzen Klasse ihre Ergebnisse und Eindrücke vor.
Die Anmeldung kann entweder über den Geschichtsort Adlerwerke oder das Archäologische Museum Frankfurt erfolgen.

Geeignet ab 9. Klasse bis Oberstufe (alle Schultypen)
Preis pro Schulklasse 100 € (2 x 50 €, zu zahlen jeweils vor Ort)
Öffnungszeiten für Gruppen:
Geschichtsort Adlerwerke Mo – Fr, 8:00 Uhr – 14:00 Uhr, Archäologisches Museum Di – Fr, 10:00 – 18:00 Uhr

Websites:
geschichtsort-adlerwerke.de
archaeologisches-museum-frankfurt.de

Dauer: Ca. 3 Stunden (1 x 90 Min., 1 x 75 Min.) zzgl. Straßenbahnfahrt (Linie 11 oder 14) vom Geschichtsort Adlerwerke zum Archäologischen Museum Frankfurt.
Das Kombi-Angebot des Geschichtsort Adlerwerke und des Archäologischen Museum Frankfurt gilt während der Laufzeit der Sonderausstellung bis 26. Mai 2024.

Anmeldung:
Geschichtsort Adlerwerke paedagogik@geschichtsort-adlerwerke.de oder AMF fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de

read more...

Führung zur KZ Außenstelle Walldorf mit dem Archäologischen Museum Frankfurt

Archäologisches Museum Frankfurt 22. May 2024

Führung zur KZ Außenstelle Walldorf

Unweit des Frankfurter Flughafens wurden ab August 1944 junge, jüdische Frauen in der KZ-Außenstelle Walldorf interniert. Ihre Aufgabe war es, eine betonierte Rollbahn für das neue düsenstrahlgetriebene Flugzeug Me 262 anzulegen. Heute erinnert ein Historischer Lehrpfad an die Geschichte des Lagers. 

Auf dem ehemaligen Lagergelände befindet sich heute das Horváth-Zentrum, das über den Fundamentresten des ehemaligen Küchenkellers errichtet wurde. Cornelia Rühlig, Stadthistorikerin und Vorstandsvorsitzende der Margit-Horváth-Stiftung, wird die Führung leiten.

Die Teilnehmerzahl für diese Führung ist begrenzt, bitte melden Sie sich an unter: fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de

Die Führung ist kostenlos. Das Horváth-Zentrum freut sich über Spenden.

 

Termin: Samstag 25. Mai 2024, 15:00 Uhr,  Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: Horváth-Zentrum, Familie-Jürges-Weg 1, 64546 Mörfelden-Walldorf
Anreise: Mit dem Fahrrad, mit der S-Bahn plus Bus bis "Wohnpark/Gedenkstätte" oder mit dem privaten PKW.

 

Foto: Das Horváth- Zentrum der Margit-Horváth- Stiftung in Mörfelden- Walldorf, © Horváth-Stiftung

read more...

Frankfurter Vorträge zu Archäologie und Geschichte: Die Bedeutung zeithistorischer Archäologie in der KZ-Gedenkstätte Dachau

Archäologisches Museum Frankfurt 22. May 2024

Im Rahmen der Sonderausstellung "AUSGESCHLOSSEN. Archäologie der NS-Zwangslager" und in der Reihe "Frankfurter Vorträge zu Archäologie und Geschichte" des Archäologischen Museums Frankfurt findet am 22. Mai 2024 ein Vortrag mit Dr. Gabriele Hammermann statt.

Die Ausstellung nähert sich dem Thema „Nationalsozialistische Zwangslager” anhand von archäologischen Funden. Objekte von 20 Lagerstandorten in Berlin und Brandenburg zeugen vom Leben und Überleben in den nationalsozialistischen Zwangslagern, von der rassistischen Ideologie und der Verstrickung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft in die NS-Verbrechen.

Thema des Vortrags von Dr. Gabriele Hammermann, Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau

Die Bedeutung zeithistorischer Archäologie in der KZ-Gedenkstätte Dachau

Keine Anmeldung erforderlich.
Kosten: Ab 30 Minuten vor Votragsbeginn: EUR 5,00, ermäßigt EUR 3,00 - die Freunde des Archäologischen Museums zahlen die ermäßigte Gebühr, davor + Eintritt.

Um 17:00 Uhr findet eine Führung in der Sonderausstellung statt. Kosten hierfür: Eintritt EUR 10,00/EUR 5,00, Führungsgebühr EUR 5,00/EUR 3,00.

 

Foto: _FHC1057: Alkett-Kannen aus einem Zwangsarbeiterlager in Berlin-Reinickendorf. Foto: F. Hoffmann.

read more...
..