Ein Video von "Domschatz Würzburg"

Der Würzburger Domschatz zieht um

Domschatz Würzburg 07. Sep 2017

Der Würzburger Domschatz hat eine neue Heimat. Seit etwa neun Monaten sind die alten Ausstellungsräume im Marmelsteiner Hof in der Plattnerstraße geschlossen. Hinter den Türen hat sich in dieser Zeit viel getan. Mit dem Umbau des Burkardushauses hat der Domschatz im Kiliansdom einen neuen Platz gefunden. Der Zugang ist nun direkt von der Kathedralkirche möglich. Die historische Sammlung umfasst Reliquien und wertvolle Kostbarkeiten des Kiliansdoms aus über zehn Jahrhunderten. Die Geschichte reicht bis in das 8. Jahrhundert, der Zeit der Bistumsgründung zurück. Die bischöflichen Insignien zeigen eine Zeitspanne von Bischof Gerhard von Schwarzburg (1372-1400) bis zu Bischof Josef Stangl (1957-1979). Die Neueröffnung ist am 27. Juni 2015.