Station: [15] Madame Karsch

  • Gleimhaus - Museum der deutschen Aufklärung

Seit Jahrzehnten schreiben sich Madame Karsch aus Berlin und Gleim regelmäßig. Manchmal zanken sie sich, aber dann vertragen sie sich auch wieder.

Die Madame dichtet aus dem Stegreif die dollsten Sachen. Manchmal spielen wir „Schaudichten“. Dabei geben wir ihr Endreime vor, also zwei Wörter, die sich reimen. Zu diesen dichtet sie Verse. Du kannst ja auch einmal dein Dichter-Talent spielen lassen. Dichte ein Lobgedicht auf König Friedrich mit den folgenden Reimpaaren:

_ _ _ __ _ _ _ König

_ _ _ __ _ _ _ Erdenlos

_ _ _ _ _ _ _ _ wenig

_ _ _ _ _ _ _ _ groß

 

 

Madame Karsch jedenfalls hat gedichtet:

 

Friedrich ist der allererste König

wohlthun ist sein Erdenlos

Ruhestunden zählt er wenig

immer thätig, immer groß

 

 

Und das hat die Karschin aus dem Stegreif gedichtet.