Station: [17] Max Liebermann: "Am Strand von Noordwijk", 1908

  • Museum Kunst der Westküste

Max Liebermanns an der Küste angesiedelte Darstellungen entstanden hauptsächlich zwischen 1895 und 1913. In dieser Zeit reiste der Künstler regelmäßig an die Küste Hollands, nach Scheveningen, Katwijk, Noordwijk oder Zandvoort. Der Strand hatte sich längst in eine Art gesellschaftliche Bühne verwandelt und folglich bahnen sich die eleganten Flaneure und Badegäste auch in den Gemälden auf Strandstegen oder breiten Promenaden den Weg durch die Küstenlandschaft. Dabei werden sie zugleich trefflich in Szene gesetzt. In Liebermanns 1908 entstandenem kleinen Gemälde Am Strand von Noordwijk beobachten wir fünf Spaziergänger auf einem breiten Strandweg. Der Künstler verteilt die Personen geschickt auf der Bildfläche und stellt so vielfältige Beziehungen zwischen ihnen und dem Betrachter her. Im Bildvordergrund, uns ganz nah, steht ein junges Mädchen in seinem feinen, beschürzten Kleid und einem großen Hut. Vermutlich gehört es zu der weiter hinten erkennbaren Kinderfrau, die just ein anderes kleines Mädchen um das türkis gestrichene Holzgebäude herum manövriert. Etwa in der Mitte des Bildes öffnet sich das dichte, den Weg säumende Strandgras zu einem Durchgang, der hinunter auf den Strand führt, vor dem sich das ruhige, hellgraue Meer erstreckt. In Höhe des Geländers blicken ein Mann und eine Frau gemeinsam auf das Wasser – und richten unseren Blick und unser Interesse in eine unbestimmte Ferne.