Station: [18] Isaac Israëls: "Das frische, zeitige Frühjahr auf der Seebrücke von Scheveningen", undatiert

  • Museum Kunst der Westküste

Das Bild Das frische, zeitige Frühjahr auf der Seebrücke von Scheveningen des niederländischen Malers Isaac Israëls zeigt eine Handvoll Personen, die entlang der diagonal angeschnittenen breiten Strandpromenade flanieren. Der Betrachter wird durch diese Perspektive ebenso als Flaneur in die Szenerie des mondänen holländischen Strandbades der frühen 1920er Jahre einbezogen. In kurzem Kleid schreitet eine Frau mit Hut neben einem in ihren Kapuzenmantel gehüllten Mädchen aus dem Bildzentrum nach vorn. Ocker- und Brauntöne sowie graue Wolkenbänder suggerieren die Stimmung eines trüben Tages im Frühjahr. Gerade durch den schwungvollen Farbauftrag, der an ein Aquarell erinnert, wird die Flüchtigkeit des Momentes hervorgehoben. Bereits in jungen Jahren beschreibt Israëls sein späteres künstlerisches Credo: „Mein Ideal ist es, ein schönes, in der Natur gesehenes Sujet ganz und gar unmittelbar nach der Natur wiederzugeben. Die Atelierluft wirkt lähmend auf mich.“ Seit den 1890er Jahren malt Israëls unter freiem Himmel und gibt das rege Treiben in Paris und London sowie an den Stränden der Niederlande, Frankreichs und Italiens wieder. Er widmet sich Szenen in Bars, Varietés oder Parks und steht mit diesen Motiven Edgar Degas oder Pierre-Auguste Renoir nahe. Isaac Israëls gilt neben Hendrik Breitner als der wichtigste holländische Impressionist.