Station: [3] Peder Severin Krøyer: "Fischer am Strand von Skagen. Milder Sommerabend", 1883

  • Museum Kunst der Westküste

Die in Skagen entstandenen Bilder Peder Severin Krøyers sind durch einen besonderen Einklang von Farbtönen und der Wiedergabe atmosphärischer Lichteffekte gekennzeichnet. Zusammen mit der Darstellung von zuvor oft übersehenen Motiven des Alltags lieferte Krøyers innovativer Naturalismus einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung und europaweiten Beachtung der Skagenmalerei. Im Sommer 1883 – ein Jahr, nachdem Krøyer das erste Mal an den idyllischen Ort an der Nordspitze Jütlands kam – entstand eine Reihe von Kompositionsskizzen zu seinem bekannten Gemälde Fischer am Strand von Skagen. Milder Sommerabend. In der hier ausgestellten Version tritt das Motiv der sich am Ende ihres Arbeitstages am Südstrand von Skagen ausruhenden Fischergruppe zugunsten der Schilderung eines weiten Küstenpanoramas zurück. Die milde und ruhige Abendstimmung kommt im gleichmäßig-diffus gemalten Licht der blauen Stunde zum Ausdruck. Die Figur des aufrecht stehenden Fischers und sein auf die offene See gerichteter Blick korrespondieren mit der Gestalt des Leuchtturms, dessen Lichtkegel sich im Spiegel des Meeres abzeichnet. Die erwartete Konfrontation mit einem weiteren Bildgegenstand, auf den sich der Blick des Fischers auch richten könnte, bleibt jedoch aus. Das Bild wird so zum naturromantischen Porträt eines leeren Horizonts.