Station: [6] Jozef Israëls: "Der kleine Jan. Der erste Schritt", 1860

  • Museum Kunst der Westküste

Das Bild Der kleine Jan. Der erste Schritt des niederländischen Malers Jozef Israëls aus dem Jahr 1860 zeigt die Heimkehr eines jungen Fischers zu seiner Familie. Mit verhaltener Miene hockt der von der entbehrungsreichen Arbeit gezeichnete Vater barfuss auf dem lehmigen Boden im Vorhof eines schlichten Hauses und streckt seine Arme dem kleinen Sohn entgegen, der während seiner Abwesenheit die ersten Schritte gelernt zu haben scheint. Die Einbettung der anrührenden Begegnung in das dörfliche Milieu geschieht durch eine im Hintergrund in ihre Arbeit versunkene Frau, die Wäsche zum Trocknen auf einer Wiese ausgebreitet hat. Israels zeigt sich mit diesem frühen Werk als genauer Beobachter existentieller menschlicher Handlungsweisen und als Beherrscher einer akademisch geschulten Feinmalerei. Vor ihm hatte sich der große französische Realist Jean-François Millet dieses genrehaften Themas angenommen, das dann von den Malern der Haager Schule mehrfach aufgegriffen wurde. Diese in Den Haag tätige Künstlergruppe trug im ausgehenden 19. Jahrhundert in hohem Maße zum Wiederaufleben der natürlichen Landschaft und des Genrebildes bei und stand damit ganz im Geist des Realismus der holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts.