Station: [18] D – Deckeldose des Jugendstils

  • Glasmuseum Wertheim

Sprecherin

Die grüne Keksdose wurde um 1900 im böhmischen Steinschönau gefertigt. Die mit einem Metallhenkel versehene Dose der Firma Pallme & König besticht nicht nur durch ihre Größe von 20 Zentimetern, sondern vor allem durch ihren grün schimmernden Lüsterglanz. Das in den Regenbogenfarben schillernde, so genannte Irisglas ist typisch für den Jugendstil. „Iris“ kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet Regenbogen. Der Irisierungseffekt entsteht durch Aufdampfen von Metallsalzen auf die Glasoberfläche. Die Art der Metallsalze, die Temperatur und die Glasart entscheiden über das schillernde Farbenspiel des Glases. Am besten eignen sich Kristallglas oder Hyalithglas.

Sprecher

Inspiriert wurden die Jugendstil-Hütten durch den natürlichen Lüsterglanz antiker Gläser. Durch die lange Lagerung unter der Erde konnten Fremdpartikel in die poröse Oberfläche eindringen. So entstanden auf ganz natürliche Weise wunderschöne Irisierungen.

Sprecherin

Auffallend bei der Keksdose sind neben ihrer sechseckigen Form die über die gesamte Wandung verlaufenden unregelmäßigen Glasfäden – ein Merkmal der Firma Pallme & König, die 1786 gegründet wurde.