Station: [44] GLASPERLEN-KABINETT

  • Glasmuseum Wertheim

Sprecher

Im Glasperlen-Kabinett erhalten Sie einen Überblick über die Geschichte der ersten und kleinsten Objekte aus Glas, der Glasperlen. Zu verdanken ist dies der Mainzer Archäologin Thea Elisabeth Haevernick, auch „Haevernixe“ genannt. Sie war eine der Ersten, die Glasperlen wissenschaftlich untersucht hat. Rund 3000 Glasperlen, von etwa 1000 vor Christus bis ins frühe Mittelalter, hinterließ sie zusammen mit ihrem gesamten Bücher-Archiv dem Glasmuseum Wertheim. Dazu gehören Fotografien, Zeichnungen und ihre gesamten wissenschaftlichen Aufsätze, von denen die wichtigsten in Sonderdrucken veröffentlicht sind.

Sprecherin

Im Glasperlen-Kabinett sehen Sie nur einen kleinen Teil der „Haevernick’schen“ Glasperlen. Sie werden ergänzt durch Glasperlen aus dem Bestand des Glasmuseums, vornehmlich aus dem 19. und 20. Jahrhundert, bis hin zu prämierten Glasperlen des jährlich in Wertheim im Oktober stattfindenden Glasperlensymposiums.