Holz ist die grosse Leidenschaft des international renommierten deutschen Künstlers und Drechslers Ernst Gamperl, erlebt doch selbst in Japan und Korea das Handwerk des Drechselns dank seiner Ausstellungen eine ganz neue Resonanz. Es ist sogar grünes Holz, aus dem er seine Gefässe hervorbringt – und es ist eine seiner faszinierenden Techniken, den natürlichen Trocknungsprozess in die Formgebung der Stücke einzubeziehen. Ernst Gamperl interessiert sich für den Dialog mit dem lebendigen Material, für die kraftvolle Form und die Qualität des Unvorhersehbaren. So werden auch Risse und Bruchstellen, Äste und Unregelmässigkeiten ganz bewusst in die Gestaltung integriert. Technisch oft an der Grenze des Machbaren, schafft der Holzkünstler raumfüllende Skulpturen in einer einmaligen gestalterischen Qualität. Im Gewerbemuseum Winterthur stellt er nun erstmals sein «Lebensbaum-Projekt» vor, bei dem er eine ungefähr 230 Jahre alte, von einem Orkan entwurzelte Eiche als Ausgangsbasis und Inspiration für sein Vorhaben nimmt. In einem zehn Jahre währenden Arbeitsprozess verwandelt Gamperl den ganzen, riesigen Baum in ein einzigartiges Ensemble aus vielfältig geformten Gefässen und Objekten.
26. May 2019 - 00:00
Kirchplatz 14
Winterthur
8400
Schweiz

Aktueller Termin von "Gewerbemuseum Winterthur"

Ernst Gamperl - Dialog mit dem Holz

26. May 2019 - 00:00 – 03. Nov 2019 - 00:00
Gewerbemuseum Winterthur

Holz ist die grosse Leidenschaft des international renommierten deutschen Künstlers und Drechslers Ernst Gamperl, erlebt doch selbst in Japan und Korea das Handwerk des Drechselns dank seiner Ausstellungen eine ganz neue Resonanz. Es ist sogar grünes Holz, aus dem er seine Gefässe hervorbringt – und es ist eine seiner faszinierenden Techniken, den natürlichen Trocknungsprozess in die Formgebung der Stücke einzubeziehen. Ernst Gamperl interessiert sich für den Dialog mit dem lebendigen Material, für die kraftvolle Form und die Qualität des Unvorhersehbaren. So werden auch Risse und Bruchstellen, Äste und Unregelmässigkeiten ganz bewusst in die Gestaltung integriert. Technisch oft an der Grenze des Machbaren, schafft der Holzkünstler raumfüllende Skulpturen in einer einmaligen gestalterischen Qualität.

Im Gewerbemuseum Winterthur stellt er nun erstmals sein «Lebensbaum-Projekt» vor, bei dem er eine ungefähr 230 Jahre alte, von einem Orkan entwurzelte Eiche als Ausgangsbasis und Inspiration für sein Vorhaben nimmt. In einem zehn Jahre währenden Arbeitsprozess verwandelt Gamperl den ganzen, riesigen Baum in ein einzigartiges Ensemble aus vielfältig geformten Gefässen und Objekten.

Infos:
www.gewerbemuseum.ch