Nach einigen Besuchen in ägyptischen Museen bekommt man beim Betrachten altägyptischer Objekte wie Statuen oder Reliefs aus unterschiedlichen Epochen schnell den Eindruck, dass Vieles gleich oder ähnlich aussieht: So haben beispielsweise Statuen aus dem Alten Reich runde, pausbäckige Gesichter, jene aus dem Neuen Reich weisen mandelförmige Augen oder gar ein „ramessidisches Lächeln“ auf. Auch Szenen, die den König beim Opfern vor den Göttern oder beim „Erschlagen der Feinde“ zeigen, scheinen einem Schema zu folgen. Hinzu gesellen sich die zahlreichen Ensembles von Grabbeigaben und die bunt verzierten Särge. Doch inwieweit spiegelt sich darin die Realität der alten Ägypter wider? Welcher Vorstellungswelt entstammen die idealen Darstellungen und war das Leben am Nil zu pharaonischer Zeit wirklich so, wie es uns die Hinterlassenschaften glauben lassen? Diesen und anderen Fragen wird Dr. Marc Brose bei einem Rundgang durch das Museum anhand verschiedener Ausstellungsstücke nachgehen. Dabei werden den „idealen Objekten“ Fakten aus der ägyptologischen Forschungswelt gegenübergestellt. So wird den Besuchern und Besucherinnen aufgezeigt, dass nicht alles aus Gold ist, was glänzt und dass Ideal und Wirklichkeit mitunter stark voneinander abweichen. Ist Ihr Interesse an der öffentlichen Führung durch das Museum geweckt? Dann kommen Sie vorbei! Treffpunkt ist an der Museumskasse. Sie zahlen den normalen Museumseintritt ohne Zusatzkosten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! *** Hinweis zur Durchführung der Veranstaltung: In Anbetracht der Entwicklungen im Fall des Corona-Virus kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob die Führung stattfindet. Wir werden Sie darüber rechtzeitig informieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
23. May 2020 - 14:00
Goethestraße 2 (Kroch-Hochhaus)
Leipzig
D-04109
Deutschland

Aktueller Termin von "Ägyptisches Museum - Georg Steindorff - der Universität Leipzig"

ABGESAGT - Ideal & Wirklichkeit. Ägypten wie es sein soll und wie es wirklich war

23. May 2020 - 14:00 – 23. May 2020 - 15:00
Ägyptisches Museum - Georg Steindorff - der Universität Leipzig

Nach einigen Besuchen in ägyptischen Museen bekommt man beim Betrachten altägyptischer Objekte wie Statuen oder Reliefs aus unterschiedlichen Epochen schnell den Eindruck, dass Vieles gleich oder ähnlich aussieht: So haben beispielsweise Statuen aus dem Alten Reich runde, pausbäckige Gesichter, jene aus dem Neuen Reich weisen mandelförmige Augen oder gar ein „ramessidisches Lächeln“ auf. Auch Szenen, die den König beim Opfern vor den Göttern oder beim „Erschlagen der Feinde“ zeigen, scheinen einem Schema zu folgen. Hinzu gesellen sich die zahlreichen Ensembles von Grabbeigaben und die bunt verzierten Särge.

Doch inwieweit spiegelt sich darin die Realität der alten Ägypter wider? Welcher Vorstellungswelt entstammen die idealen Darstellungen und war das Leben am Nil zu pharaonischer Zeit wirklich so, wie es uns die Hinterlassenschaften glauben lassen?

Diesen und anderen Fragen wird Dr. Marc Brose bei einem Rundgang durch das Museum anhand verschiedener Ausstellungsstücke nachgehen. Dabei werden den „idealen Objekten“ Fakten aus der ägyptologischen Forschungswelt gegenübergestellt. So wird den Besuchern und Besucherinnen aufgezeigt, dass nicht alles aus Gold ist, was glänzt und dass Ideal und Wirklichkeit mitunter stark voneinander abweichen.

Ist Ihr Interesse an der öffentlichen Führung durch das Museum geweckt? Dann kommen Sie vorbei! Treffpunkt ist an der Museumskasse. Sie zahlen den normalen Museumseintritt ohne Zusatzkosten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

***

Hinweis zur Durchführung der Veranstaltung: In Anbetracht der Entwicklungen im Fall des Corona-Virus kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob die Führung stattfindet. Wir werden Sie darüber rechtzeitig informieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Infos:
https://www.gko.uni-leipzig.de/aegyptisches-museum/besuch/fuehrungen.html