Vier künstlerische Lebenswege des Ostens wurden unter die Lupe genommen. Sie alle kennzeichnen vergleichbare Rahmenbedingungen: mindestens 10 Jahre Schaffensbiografie in der DDR, keine Übersiedlung in den Westen in den 80er Jahren, kontinuierliche künstlerische Arbeit bis heute, markiert vom Einschnitt der Wende. Alle arbeiten in verschiedenen Kunstbereichen und haben intensive Erfahrungen in beiden deutschen Systemen im Bereich der Lehre, der Auftragskunst, des autonomen künstlerischen Schaffens, des Agierens in den politischen Systemen und der Abhängigkeit vom Kunstmarkt gemacht. Die ausgestellten Arbeiten zeigen die Kontinuität in der Arbeit dieser starken Künstlerpersönlichkeiten, aber auch den Niederschlag sich wandelnder Verhältnisse und Herausforderungen. Die Anteilnahme an und die Reaktion auf die politische Wende 1989/90 fielen dabei höchst unterschiedlich aus. In vier Kurzfilmen, produziert in Zusammenarbeit mit binario stern, sprechen die Künstler über ihre Wege und ihre Intentionen. Wolfgang Smy (Grafik, Malerei), Wolfgang Henne (Zeichnung, Grafik), Erika Stürmer-Alex (Skulptur, Objekt), Helfried Strauss (Fotografie) Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Büro für städtisches Kulturmanagement Chemnitz und dem Neue Chemnitzer Kunsthütte e.V. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts. Bildtitel: Wolfgang Henne - Der Wolf und der rote Stern, 1989, Zeichnung, © VG Bild-Kunst Bonn 2019
12. Sep 2019 - 11:00
Moritzstraße 20, Das TIETZ
Chemnitz
09111
Deutschland

Aktueller Termin von "Neue Sächsische Galerie Chemnitz"

wende mittendrin

12. Sep 2019 - 11:00 – 24. Nov 2019 - 17:00
Neue Sächsische Galerie Chemnitz

Vier künstlerische Lebenswege des Ostens wurden unter die Lupe genommen. Sie alle kennzeichnen vergleichbare Rahmenbedingungen: mindestens 10 Jahre Schaffensbiografie in der DDR, keine Übersiedlung in den Westen in den 80er Jahren, kontinuierliche künstlerische Arbeit bis heute, markiert vom Einschnitt der Wende. Alle arbeiten in verschiedenen Kunstbereichen und haben intensive Erfahrungen in beiden deutschen Systemen im Bereich der Lehre, der Auftragskunst, des autonomen künstlerischen Schaffens, des Agierens in den politischen Systemen und der Abhängigkeit vom Kunstmarkt gemacht. Die ausgestellten Arbeiten zeigen die Kontinuität in der Arbeit dieser starken Künstlerpersönlichkeiten, aber auch den Niederschlag sich wandelnder Verhältnisse und Herausforderungen. Die Anteilnahme an und die Reaktion auf die politische Wende 1989/90 fielen dabei höchst unterschiedlich aus. In vier Kurzfilmen, produziert in Zusammenarbeit mit binario stern, sprechen die Künstler über ihre Wege und ihre Intentionen.
Wolfgang Smy (Grafik, Malerei), Wolfgang Henne (Zeichnung, Grafik), Erika Stürmer-Alex (Skulptur, Objekt), Helfried Strauss (Fotografie)

Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Büro für städtisches Kulturmanagement Chemnitz und dem Neue Chemnitzer Kunsthütte e.V.
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Bildtitel: Wolfgang Henne - Der Wolf und der rote Stern, 1989, Zeichnung, © VG Bild-Kunst Bonn 2019

Infos:
www.nsg-chemnitz.de