Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge - Schauplatz KohleBoom der 4. Sächsischen Landesausstellung

Pflockenstraße 28, 09376 Oelsnitz, Deutschland

Wo Sie uns finden:

Straße
Pflockenstraße 28
PLZ/Ort
09376 Oelsnitz
Land
Deutschland
Telefon
037298/9394-0
Fax
037298/9394-49

Web
http://www.bergbaumuseum-oelsnitz.de
E-Mail
info@bergbaumuseum-oelsnitz.de
Öffnungszeiten
Mo: geschlossen
Di: 10:00 – 18:00
Mi: 10:00 – 18:00
Do: 10:00 – 18:00
Fr: 10:00 – 18:00
Sa: 10:00 – 18:00
So: 10:00 – 18:00


Weitere Öffnungszeiten
Vorführung der Dampfmaschine: 10.30, 13, 14 und 16 Uhr
Führung durch das Anschauungsbergwerk: 11, 13.30, 14.30 und 16.30 Uhr
Standard-Eintrittspreis
6 €

Kartenzahlung (EC, Kreditkarte)
ist möglich

Kinder
bis 18 J. freier Eintritt

Studenten
4 €

Behinderte
4 €

Spezielle Kombitickets
Kombiticket Landesausstellung 40 €

Beschreibung

Für die 4. Sächsische Landesausstellung 2020 öffnet das sanierungsbedingt seit Januar 2019 geschlossene Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge vorübergehend vom 11. Juli bis 31. Dezember 2020 mit einer neuen Erlebnisausstellung rund um Sachsens „schwarze Diamanten“. Anschließend wird der Erneuerungsprozess des Museums bis 2023 fortgesetzt.

Ohne Kohle kein Boom! Was vor 150 Jahren für den wirtschaftlichen Boom Sachsens galt, gilt in diesem Jahr für die Landesausstellung „Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“. Am Schauplatz KohleBoom. tauchen Museumsgäste ein in die Welt der „schwarzen Diamanten“ Sachsens. Als wichtigster Energielieferant steht Steinkohle in der Wertschöpfungskette der Industrialisierung am Anfang. Der Freistaat Sachsen verdankt seine Vorreiterrolle in diesem Prozess auch seinen Steinkohlenvorkommen. Die sächsische Wirtschaft hätte im 19. Jahrhundert ohne diesen Rohstoff nicht im
bekannten Ausmaß „boomen“ können.

Entstanden ist eine Ausstellung, die erstmalig einen Eindruck von der Komplexität des gesamten Steinkohlenbergbaus in Sachsen, seiner Bedeutung und Auswirkung auf Mensch, Wirtschaft, Natur und Kultur vermittelt. Unter dem Motto „Kohle – Erbe – Wandel“ nimmt das Museumsteam Gäste am authentischen Ort, dem früheren Kaiserin-Augusta-Schacht, mit hinein in die oft noch unbekannte Geschichte dieses 1000 Jahre alten sächsischen Bergbauzweiges.
Auf dem Rundgang über den Schauplatz begeben sich Besuchende auf eine Zeitreise von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren über die Blütezeit der sächsischen Kohlenreviere im 19. und 20. Jahrhundert bis zum heute noch andauernden Wandlungsprozess nach dem Ende der Förderung. Man entdeckt dabei einen tropischen Urwald und urige Maschinen, erkundet ein geheimnisvolles Bergwerk oder staunt in der alten und doch modernen Schachtschmiede darüber, was eine Ananas mit Steinkohle zu tun hat. Und immer wieder begegnet man Zeitzeugen, die den sächsischen Steinkohlenbergbau geprägt haben. Es wird fesseln und überraschen, auf wen man dabei stößt. Sachsens größte erhaltene und vorführbare Dampfmaschine rundet den Besuch des Schauplatzes ab.

Für die Dauer der Landesausstellung 2020 gibt das Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge auch einen Ausblick auf das, was hier zurzeit entsteht: Ein modernes Museum, das sich neu erfindet. Auf der Basis eines grundsätzlich überarbeiteten Museumskonzeptes öffnet hier ab 2023 eine zeitgemäße Ausstellung. Deshalb ist das Haus bereits seit Anfang 2019 für den Publikumsverkehr geschlossen.

Begleitend zur Landesausstellung bietet das Bergbaumuseum entsprechend der gegebenen Möglichkeiten Veranstaltungen und Aktionen in bunter Vielfalt an. Neben Schauplatzführungen durch die Ausstellung KohleBoom. zählen dazu verschiedene Familien- und Erlebnisführungen, ein abwechslungsreiches Ferienprogramm, Film- und Vortragsabende, gesellige Adventsveranstaltungen und, und, und … Ebenso können Kindergeburtstage oder Schwarze und Süße Pausen als zünftige Bergmannsvesper im Anschauungsbergwerk gebucht werden. Für Schulgruppen hält das Museumsteam unterschiedliche Vermittlungsangebote bereit. Dazu gehören Lernerlebnisse wie „Menschen und Geschichten“, „Sachsens Industrie im 19. Jahrhundert“ oder „Unterwegs in den Strecken“.

Die Umsetzung dieser Angebote sowie der Museumsbesuch allgemein erfolgen unter den jeweils gültigen Bestimmungen des Freistaates Sachsen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Die konkreten Regelungen für die Museumsnutzung können Interessierte tagesaktuell telefonisch im Museum erfragen. Außerdem sind im Museum entsprechende Hinweise angebracht.

Der reguläre Eintrittspreis zur Schauplatzausstellung KohleBoom. beträgt 6 Euro, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt kostenfrei. Für Zusatzangebote fallen weitere Kosten an. Weitere Informationen zum Bergbaumuseum, zum Veranstaltungsprogramm und zu den Lernerlebnissen unter www.bergbaumuseum-oelsnitz.de.

Ort auf der Karte

Service

Besondere pädagogische Angebote für


Familien mit Kindern
Kindergeburtstage und Erlebnisführungen
Jugendliche, Schüler
verschiedene Vermittlungs- und Erlebnisangebote, Schauplatzführungen
Studenten
verschiedene Vermittlungs- und Erlebnisangebote, Schauplatzführungen
Erwachsene
verschiedene Vermittlungs- und Erlebnisangebote, Schauplatzführungen
Senioren
Schauplatzführungen durch die Ausstellung KohleBoom.
Menschen mit Behinderung
individuelle Begleitung von Menschen mit Behinderung nach Voranmeldung

Anreise


Pkw-Parkplatz
direkt am Museum
Bus-Parkplatz
direkt am Museum
Anbindung ÖPNV
siehe https://www.bergbaumuseum-oelsnitz.de/information-service/anfahrt.html

Unser Museum verfügt über


Garderobe
ja
Schließfächer
ja
Leihrollstühle & Rollatoren
ja
Leihbare Kinderwagen und Babytragen
nein
Baby-Wickelräume
ja
WLAN
kein öffentliches WLAN, nur im Rahmen von Vermietungen
Audioguide
nein
öffentlich zugängliche Bibliothek/Archiv/Studienräume
ja
Cafe/Restaurant
Eiscafé und Caféteria
Museumsshop
ja
Veranstaltungssaal/Vortragsräume (mietbar)
ja
Führungen und Gruppenangebote
ja, unterschiedliche Vermittlungs- und Erlebnisangebote, Schauplatz- und Kuratorenführungen, Führungen durch das Anschauungsbergwerk
Erste Hilfe-Raum
ja

Sonstiges


Bergbauspielplatz Zwergenschacht

Barrierefreiheit

Eingänge und Wege zum Gebäude


  • Zugang stufenlos
  • Zugang mit Rampe

Aufzüge im Gebäude


  • Zugang stufenlos

Sonstiges


  • Behinderten WC

Sonstiges


Zusätzliche Informationen zum Thema Barrierefreiheit
Auf Grund einer temporären Ausstellung sind nicht alle Bereiche barrierefrei, ebenso ist die Ausstellung selbst nicht barrierefrei. Nach Voranmeldung werden Menschen mit Behinderung jedoch indiviuell ja nach Wunsch und erfordernis durch das Museumspersonal begleitet.